MesseSpezial

30 Jahre fensterbau/frontale

Premiere für das Fachfoum

Mit knapp 800 Ausstellern aus fast 40 Ländern und über 100.000 Besuchern ist die fensterbau/frontale in Nürnberg die Leitmesse rund um den Fensterbau – und zwar für alle Materialien. Hier einige Messeneuheiten für den Metallbau zum Download.

Die Branche des Metallbaus zeigt sich interessiert, bei der vergangenen Veranstaltung wurden unter den Fachbesuchern 7% Metallbauer registriert, 6% Fassadenbauer — und rechnet man bei den 62% Fensterbauern den Anteil von 18% Metallfenstern hoch, sollten davon ca. 11 % der Metallbaubranche angehören.

Vier Tage lang, vom 21.–24. März, stehen die Neuheiten der Zulieferbranche im Fokus des Interesses. Die Entwicklungsabteilungen der Hersteller zeigen ihre Ergebnisse zu den Trendthemen Nachhaltigkeit, Komfort, Automatisierung und Energieeffizienz. Im MesseSpezial auf den an diesen Beitrag anschließenden Seiten stellen wir ca. 30 Exponate vor, die für die Metallbaubranche interessant sind.

Neues über Beschläge

Vor zwei Jahren haben wir den Beschlag aluPilot von Winkhaus als Messeneuheit beschrieben, im April 2017 über das Objekt Rentenstern in Münster berichtet, für das dieser Beschlag erstmals bei der Fertigung von über 2.100 Aluminiumfenstern eingesetzt wurde. Die Lösung für ihr Projekt hatten Planer und Metallbauer auf der fensterbau/frontale 2016 aufgetan. In diesem Jahr zeigt Winkhaus in Nürnberg Ergebnisse der Weiterentwicklung und Anpassung an die Wünsche der Kunden und Verarbeiter.

Roto Frank nutzt die fensterbau/frontale als Auftakt für das Drehkipp-Beschlagsystem NX. Die Messe bietet Gelegenheit, das neue Produkt im großen Rahmen vorzustellen und mit den Fachpartnern über die Neuerungen zu sprechen. Auf der Fachpressekonferenz Ende 2017 hatte der Hersteller die Messeneuheit erstmals angekündigt. Neben vielfachen Montagevorteilen und mehr funktionalen Optionen soll die Reduktion der Systemkomponenten von ca. 6.000 auf ca. 3.000 Lager und Logistik der Verarbeiter entlasten.

Im Fokus der Weiterentwicklung stehen Beschläge, die filigran sind, verdeckt liegend montiert werden können und in der Lage sind, hohe Flügelgewichte zu tragen. Der Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) wird in Halle 1 gemeinsam mit dem Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) als Gesprächspartner für Hersteller und Verarbeiter zur Verfügung stehen. Darüber hinaus berät das PIV zu Prüfungen von Fenstern, Türen plus Mechatronik und informiert über die aktuellen Marktdaten. Ebenfalls in Halle 1 (Stand 619) hat der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller seinen Standort. Dieser wird anlässlich der Messe sein neues Merkblatt ES.06 zur Raumluftfeuchte herausgeben. Die Handlungsempfehlungen betreffen den Fensteraustausch bei Instandsetzungsmaßnahmen.

Fachforum für verstärkten Infobedarf

Die Parallelmesse Holz Handwerk belegt sechs Hallen, die fensterbau/frontale zeigt in elf Hallen Profilsysteme, Glas, Verschattung, Befestigungstechnik, Werkstoffe, Fertigungshilfsmittel und Sicherheitstechnik. Maschinenzulieferer wie emmegi, elumatec oder Rapid führen ihre neuesten Technologien samt Software vor.

Rasante Veränderungen im Bereich Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit sorgen bei den Unternehmern für umfassenden Informationsbedarf. Die MesseNürnberg antwortet hierauf mit dem Forum in Halle 3A, das dieses Jahr Premiere hat (siehe Terminauswahl im Infokasten). Schwerpunkte des Programms sind die Digitalisierung im Handwerk sowie Sicherheit und Einbruchschutz an Fensterelementen. Das Angebot des Messestandes (Halle 1/515) vom ift Rosenheim ergänzt mit Vorführungen und Informationen zum Segment Smart Home. Unter dem Motto „Fenster + Türen 4.0“ präsentieren die ift-Experten die Planung, Montage und Nutzung von Smart Home- Technologien.

Schwerpunkt Smart Home Technologien

Gezeigt wird, wie Antriebe, Sensoren, Aktoren und Steuerungen einfach geplant, genutzt und konfiguriert werden können. Am Beispiel einer Haus- bzw. Schiebetür sowie bei Fenster, Fassade und Sonnenschutz wird anschaulich gezeigt, wie einfach Smart Home-Technik eingesetzt werden kann. Der spezifische Ausstellungsbereich zeigt die Möglichkeiten der Vernetzung einzelner Bauelemente. Im Mittelpunkt stehen Praxistipps für den einfachen Einbau, Anschluss und die Konfiguration der elektronischen Bauteile. In Aktionszonen wird an den Exponaten live vorgeführt, wie Antriebe und Sensoren montiert, verkabelt, an die Steuerung angeschlossen und in ein zentrales System integriert werden können. Darüber hinaus gibt es eine Übersicht zu den verfügbaren technischen Möglichkeiten und den Vor- und Nachteilen. ⇥red◊

www.frontale.de

Fensterbau Frontale Forum (Halle 3A)

Mittwoch, 21.03. 2018: 10:30 Uhr – 11:00 Uhr
Fenster: Bauteil zum Nulltarif oder smartes Universalgenie mit Mehrwert?
Oliver Rilling, Somfy, Strategisches Produktmarketing
11:40 Uhr – 12:10 Uhr
Next Level in der Fassadentechnik – „Energieeffiziente Healthy Concepts“
Dipl.-Ing. (FH) Christian Thomas, Renson Ventilation
12:15 Uhr – 12:45 Uhr
Mehrscheiben-Isolierglas – Ein Alleskönner in Fenstern und Fassaden
Wolfgang Böttcher, Leiter Anwendungstechnik Saint-Gobain Glassolutions
12:50 Uhr – 13:20 Uhr
Raumkomfort – Die Dimensionen und Einflussfaktoren
Markus Bade, Leitung Produktmanagement
14:30 Uhr – 15:00 Uhr
Fenster + Türen 4.0 in der Praxis – Erfahrungen eines Fensterbauers
15:00 Uhr – 15:30 Uhr
Keine Angst vor intelligenten Antrieben – Planung, Montage und Anschluss integrierter Antriebe
15:30 Uhr – 16 Uhr
Einbruchhemmende Haustüren mit intelligenten Zutrittskontrollsystemen, bedienbar via App
16:00 – 16:30 Uhr
Smart Home Easy – einfache Integration und Vernetzung von Smart Home Komponenten für Gebäude


Freitag: 23.03. 2018: 10:30 Uhr - 14 Uhr

Sicherheit und Einbruchhemmung

14:00 Uhr – 14:25 Uhr
Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern wirtschaftlicher Nutzen
Thomas Biermann, Unternehmenskammern und -verbände
14:30 Uhr – 14:55 Uhr
So führt ein smarter Chef seinen smarten Handwerksbetrieb
15:00 – 15:15 Uhr
Der digitale Reifegrad entscheidet über „Sein und Nichtsein“
Andreas R. Fischer

Samstag, 24.03.2018: 10:30 Uhr – 10:45 Uhr
Keine Digitalisierung ohne die Cloud
11:30 Uhr – 11:55 Uhr
Digitale Kooperation mit Geschäftspartnern
12:30 Uhr – 12:55 Uhr
Fachkräfte im digitalen Zeitalter gewinnen und halten

Taste of windays:
10:30 Uhr – 12:30 Uhr
Erstaunliche Möglichkeiten mit Vakuumglas
10:30 Uhr – 12:30 Uhr
Einfach automatisiert! – Eine neue Verschlusstechnik für das Fenster

Thematisch passende Artikel:

Strahlende Gesichter in Nürnberg

Sonnenschein über und im Messezentrum Nürnberg: Vom 21. bis 24. März 2012 hat das Messeduo der Fachmessen fensterbau/frontale und HOLZ-HANDWERK bei bestem Wetter wieder rund 100.000 Fachbesucher...

mehr
01/2010 fensterbau/frontale 2010

Ein Highlight für die Branche

Wichtig für Aussteller

Mit der März-Ausgabe von metallbau erhalten unsere Leser auch das spezielle Sonderheft zur fensterbau/frontale 2010: den Guide metallbauMESSE. In einem eigenen Heft liefert die Redaktion Service,...

mehr
03/2012 Trends rund um Fenster, Tür und Fassade

Weltleitmesse fensterbau/frontale 2012

Hier machen Aussteller, Verbände und Interessierte ebenso eine gute Figur wie das attraktive Rahmenprogramm: Die fensterbau/frontale 2012, Weltleitmesse für Fenster, Tür und Fassade in Nürnberg...

mehr
2-3/2018

Roto Frank

Drehkipp-Beschlagsystem NX

Das Drehkipp-Beschlagsystem für Fenster und Fenstertüren Roto NX, das im November 2017 erstmals vorgestellt wurde und seit Anfang 2018 bereits weitgehend lieferbar ist, wird auf der Fensterbau...

mehr
2-3/2018

Winkhaus

Montageoptimierter Beschlag

Das Dreh- und Dreh-Kipp-Beschlagsystem für Alufenster, aluPilot, beschleunigt den Montageprozess deutlich. Zum System gehören der aufliegende Beschlag aluPilot Concept und der vollverdeckt liegende...

mehr