Innovation

Aufzüge an Balkonen nachrüsten

Barrierefreiheit mit der Balkon-Aufzug-Kombi

Aufzugssysteme gibt es vorwiegend nur in größeren Wohnblocks, in Hochhäusern oder in gehobenen Eigentumswohnlagen. Die meisten Wohngebäude haben keinen Aufzug. Angesichts von immer mehr älteren Menschen, die durchschnittlich ein höheres Lebensalter erreichen, ist das durchaus problematisch. Die Nachfrage nach Barrierefreiheit oder wenigstens Barriere-Reduzierung ist groß und steigt seit einigen Jahren stark an.

Bei vielen Gebäuden ist es baulich gar nicht möglich, Aufzüge nachträglich zu installieren. „Sehr selten kann man einen Aufzug in ein bestehendes Treppenhaus einbauen. Meistens wird er an das Gebäude angebaut“, berichtet Frank Herrmann, Geschäftsführer der Firma Spittelmeister. Vor allem kommt es auf die Architektur an. Gebäude mit Laubengängen sind relativ einfach nachzurüsten, da sämtliche Wohnungen einer Etage an einem leicht zugänglichen Außenflur liegen. Wenn hingegen ein Treppenhaus mit einem Halbgeschoss beginnt, erreicht man Barrierefreiheit nur über die Gebäuderückseite, sofern das...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

2018/11/2018 Teil 1

Balkone – Abriss oder Sanierung?

Erneuerung nach Demontage

Chemische und physikalische Einflüsse, aber insbesondere Feuchtigkeit und Frost setzen Balkonen heftig zu, sodass sie korrodieren und verwittern. Besonders dann, wenn die Entwässerung keinem System...

mehr
05/2017

Am Puls. Wohin die Reise geht ...

Das Schlagwort „Barrierefreiheit“ ist häufig noch immer negativ besetzt: Endkunden verbinden den Begriff oft mit persönlichen Defiziten oder einem notwendigen Verzicht auf Ästhetik und Design....

mehr