Dr. Eckhard Keill bilanziert

„Roffstoffverteuerung erzwingt Preisanpassung“

Eine nüchterne Jahresbilanz legte der Beschlaghersteller Roto Frank beim Fachpressetag Mitte November in Böblingen vor. Das Wachstum in diesem Jahr ist nicht organisch, sondern Resultat von Zukäufen. Das Umsatzplus beträgt voraussichtlich ein bis zwei Prozent. Nichtsdestotrotz wurden umfassende Investitionen getätigt.

Dr. Eckhard Keill und Finanzvorstand Michael Stangier beteuern die wirtschaftliche Stabilität des Beschlagherstellers Roto Frank und untermauern dies mit „problemlosen Finanzierungen der Akquisitionen“: So wurden in diesem Jahr der chinesische Beschlagzulieferer Union Ltd. und die Berliner Wollenberg GmbH erworben. Die Ankündigung einer „linearen Preissteigerung um 6,8 Prozent im Jahr 2018“ spricht für sich. Und Dr. Keill machte kein Hehl um die Situation: „Wenn wir die Preiserhöhung nicht umsetzen, geraten wir selbst in Schwierigkeiten.“  Die Ertragssituation 2017 bezeichnete die...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

Roto Fachpressetag

NX - neues Drehkipp-Beschlagssystem

Mit dem Jahreswechsel wird das Beschlagssystem NX das bisherige System NT schrittweise ablösen.

Mit dem Jahreswechsel wird das Beschlagssystem NX das bisherige System NT schrittweise ablösen. Roto Chef Dr. Eckhard Keill (2. v.r.) geht von etwa fünf Jahren aus, bis der Großteil der Verarbeiter...

mehr

Roto kauft chinesisches Unternehmen

Roto Frank möchte den Expansionskurs der Division Fenster- und Türtechnologie weiter absichern. In
12/2014

Der Markt bleibt schwierig

„Wir sind gut, wenn wir besser sind.“

„Als wir für 2014 bestenfalls Seitwärtsbewegungen der Märkte vorhersagten, handelten wir uns den Vorwurf ein, zu pessimistisch zu sein. Heute wissen wir, dass wir sogar zu optimistisch waren“,...

mehr

Roto kauft Hersteller von Dichtprofilen

Den Ausbau der fenster- und türtechnologischen Kompetenz treibt Roto Frank durch den Erwerb der

Roto kauft strategisch ein

Nachdem Roto im Oktober 2015 den Erwerb des Dichtprofil-Spezialisten Deventer meldete, wird jetzt