Dr. Eckhard Keill bilanziert

„Roffstoffverteuerung erzwingt Preisanpassung“

Eine nüchterne Jahresbilanz legte der Beschlaghersteller Roto Frank beim Fachpressetag Mitte November in Böblingen vor. Das Wachstum in diesem Jahr ist nicht organisch, sondern Resultat von Zukäufen. Das Umsatzplus beträgt voraussichtlich ein bis zwei Prozent. Nichtsdestotrotz wurden umfassende Investitionen getätigt.

Dr. Eckhard Keill und Finanzvorstand Michael Stangier beteuern die wirtschaftliche Stabilität des Beschlagherstellers Roto Frank und untermauern dies mit „problemlosen Finanzierungen der Akquisitionen“: So wurden in diesem Jahr der chinesische Beschlagzulieferer Union Ltd. und die Berliner Wollenberg GmbH erworben. Die Ankündigung einer „linearen Preissteigerung um 6,8 Prozent im Jahr 2018“ spricht für sich. Und Dr. Keill machte kein Hehl um die Situation: „Wenn wir die Preiserhöhung nicht umsetzen, geraten wir selbst in Schwierigkeiten.“  Die Ertragssituation 2017 bezeichnete die...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!