Fein

Fein aus Schwäbisch-Gmünd zeigt auf der Blechexpo die Magnet-Kernbohrmaschine KBC 35. Mit einer Bauhöhe von 169 mm erledigt die Maschine Kernbohrungen an beengten Stellen. So passt sie z.B. zwischen die beiden Flanschen eines HEB-200-Stahlträgers mit einer Steghöhe von 170 mm. Der Hersteller hat die Winkelbohrmaschine mit einem feststehenden Motor und einem Pinolenvorschub ausgestattet, mit ihrer geringen Bauhöhe kann bei beengten Platzverhältnissen gearbeitet werden. Das Eckmaß von 33 mm erlaubt randnahes Arbeiten. Ein hoher Getriebestand sorgt dabei für eine gute Sicht auf das Werkzeug und die Bohrstelle. Zudem kann die Maschine durch die Ratsche und platzsparend bedient werden. Ein Hubbereich von 46 Millimetern ermöglicht Schnitttiefen bis 35 Millimeter. Mit nur 7,5 Kilogramm Gewicht lässt sich die Magnet-Kernbohrmaschine vertikal und über Kopf ansetzen. Fein informiert, sie ist derzeit die leichteste auf dem Markt. Ein drehzahlstabiler 1.100-Watt-Hochleistungsmotor mit Tachoelektronik sorgt für ein hohes Drehmoment und einen schnellen Arbeitsfortschritt. Eine Besonderheit bei kompakten Kernbohrmaschinen ist der Rechts-/Linkslauf mit einer elektronischen Drehzahleinstellung in sechs Stufen. Damit deckt die Maschine Bohraufgaben wie Kern- und Spiralbohren, Senken sowie Gewindebohren ab. Der Magnet mit 10.000 Newton Haltekraft gewährleistet einen zuverlässigen Stand. Ein Kippsensor stoppt die Maschine unmittelbar beim Verrutschen. Die Bedienelemente mit Magnethaltekraft-Anzeige sind im Blickfeld des Anwenders angebracht.

Halle 6, Stand 6103