Fotozellen für die Sicherheit

Mit freitragenden Schiebetoren PI 200 von Wisniowski lassen sich Einfahrten mit einer Durchfahrtsweite von bis zu 16 m absperren. Mit zwei zusammenlaufenden Toren (2 x 12 m) kann die Durchfahrtsweite bis zu 24 m betragen. Die Sicherheitsleiste ist für das Anhalten und Zurückfahren des Tores beim Auffahren auf ein Hindernis verantwortlich. Sie wird an der Flügelfrontseite, auf dem Führungsrahmen oder am Torende montiert. Eine Warnleuchte auf dem Pfosten informiert über Flügelbewegungen. Der Antrieb im Pfosten ist vor mechanischen Beschädigungen sowie vor dem Zutritt unbefugter Personen gesichert. Die Steuerung der Tore lässt sich mithilfe eines Schlüsselschalters und eines Sicherheitsschalters bedienen. Dreht man den Schlüssel um, wird das Tor geöffnet bzw. geschlossen, betätigt man den Sicherheitsschalter, wird die Bewegung des Flügels sofort gestoppt. Fotozellen werden auf den Torpfosten angebracht – befindet sich in der Durchfahrtsweite ein Hindernis, wird der Infrarot-Strahl unterbrochen, der Flügel stoppt und fährt zurück.

Info:

Wisniowski Sp. zo.o. S.K.A.

P-33311 Wielogłowy

Tel. +48 18 44 77 111

www.wisniowski.pl

Thematisch passende Artikel:

Wisniowski expandiert in Deutschland

Unternehmerischer Start waren drei Schwingtore, die Andrzej Wisniowski für die Gärtnerei seiner Eltern gebaut hat. 27 Jahre später zählt das Industrieunternehmen mit über 1550 Mitarbeitern zu den...

mehr
04/2018

Für Bestand und Neubau

Modern heißt ein neues Zaunsystem von Wisniowski. Die geradlinigen Segmente aus feuerverzinktem Stahl und vielfältig gestalteten Applikationen reduzieren je nach Ausprägung die Durchsicht bis auf...

mehr
1-2/2016

Fassadensystem für Wintergärten

Das wärmegedämmte Fassadensystem heroal C 50 bewährt sich in der Ausführung als senkrechte oder senkrecht-abknickende Pfosten-Riegel-, Riegel-Riegel- oder Pfosten-Pfosten-Fassade. Die Fassade ist...

mehr
1-2/2016

Maschinen für Geländer

Creametal hat auf der Swissbau seine Maschinen für die Geländerproduktion ausgestellt. Für die Vorbereitungsarbeiten wurden Stanzmaschinen, Bohrlehren und Biege-Richtmaschinen, für das...

mehr