Global Galvanizing Awards

Feuerverzinkte Gebäudehüllen

Preise für Cobe und ARM Architecture

Zum vierten Mal hat die European General Galvanizers Association (EGGA) den Global Galvanizing Award verliehen. Der Award wird für herausragende Architektur aus feuerverzinktem Stahl verliehen und in zwei Kategorien vergeben. Mit 36 eingereichten Projekten aus 13 Ländern fand der Preis eine gute Resonanz.

Den „Award der Industrie“ erhielt ARM Architecture, Melbourne für das Arts West Building der Universität Melbourne. Mit dem „Award der Jury“ wurde Cobe, Kopenhagen für das Projekt „The Silo“ ausgezeichnet. Anerkennungen beim „Award der Jury“ wurden an The Green House Utrecht von Cepezed Architekten, Delft und das Saar-Polygon von Pfeifer Sachse Architekten, Berlin vergeben.
Während der „Award der Industrie“ von den einreichenden Verzinker-Verbänden bestimmt wird, vergibt eine Jury aus unabhängigen Architektur-Experten den „Award der Jury“.

Silo
Das Silo ist Teil der Umgestaltung des Kopenhagener Nordhafens. Ein 17-stöckiges ehemaliges Getreidesilo wurde von Cobe Architekten in ein Wohngebäude transformiert. Um die industrielle Betonfassade des Silos den aktuellen Energie-Standards anzupassen, erhielt der Bau eine feuerverzinkte Gebäudehülle, während das Innere des Silos so roh und unberührt wie möglich erhalten wurde. Die facettierte Außenfassade aus feuerverzinktem Stahl ermöglichte auch die Integration von zusätzlichen Funktionselementen wie Balkonen und die Beibehaltung der charakteristischen, schlanken Form des Gebäudes.

Arts West Building
ARM Architekten erarbeitete in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunst der Universität Melbourne ein neues Fakultätsgebäude für objektbasiertes Lernen. Die markante Fassade verwendet feuerverzinkten Stahl in einer neuen Weise. Die lamellenartige Gebäudehülle zeigt Bilder ausgewählter Objekte der Kunstsammlung der Universität und ist architektonischer Ausdruck der pädagogischen Bestrebungen der Fakultät. Zudem übernimmt die Fassade die Funktion eines passiven Sonnenschutzes.

Das Saar-Polygon von Pfeifer Sachse Architekten, Berlin erhielt eine Anerkennung; ebenso The Green House Utrecht von Cepezed Architekten, Delft.


Der Global Galvanizing Award wird in dreijährigem Rhythmus vergeben und wurde anläßlich der Intergalva 2018 in Berlin verliehen.

Thematisch passende Artikel:

Zentrale von RENSON erhält Green Good Design Award 2009

Die Zentrale von RENSON im belgischen Waregem hat den Green Good Design Award 2009 in der Kategorie Architektur erhalten. Das European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies und das...

mehr
04/2012 Korrosionsschutz durch Feuerverzinken

Innovationspreis Feuerverzinken 2012

Entwickler, Forscher, Designer, Erfinder und innovative Unternehmen können sich bis zum 15. April 2012 um den Innovationspreis Feuerverzinken 2012 bewerben. Prämiert werden herausragende neue...

mehr
06/2011 Neuer Glanz für den Schulalltag

Feuerverzinkte Fassade

Die Werner-von-Siemens-Schule in Bochum hat den Anspruch, „mehr als nur Schule“ zu sein. Sie bietet ihren Schülern über den eigentlichen Unterricht hinaus Möglichkeiten zur Teilnahme an...

mehr

Feuerverzinkte Straßenbrücken

Das Institut für Feuerverzinken in Düsseldorf meldet, aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass eine Feuerverzinkung auch für dynamisch belastete Bauwerke wie Straßenbrücken geeignet ist und...

mehr
04/2018

Für Bestand und Neubau

Modern heißt ein neues Zaunsystem von Wisniowski. Die geradlinigen Segmente aus feuerverzinktem Stahl und vielfältig gestalteten Applikationen reduzieren je nach Ausprägung die Durchsicht bis auf...

mehr