„Lehrling des Monats“

Philipp Laurenz — einer der Besten

Philipp Laurenz wurde ganz offiziell als einer der besten seines Fachs geehrt. Die HWK Cottbus hat ihn im Jahr 2017 als „Lehrling des Monats“ ausgezeichnet.

Als Philipp Laurenz mit der Schule fertig wurde, war ihm eins klar: „Ein Büromensch bin ich nicht.“ Er braucht Bewegung, will was fertigen. Also hat der heute 21-Jährige eine Ausbildung im Handwerk gesucht. Nur welche? Da war er unschlüssig. „Ich habe mich einfach auf verschiedene Berufe beworben.“ Die Zusage bekam er dann im Metallbau. Die Firma MAB in Krausnick-Groß Wasserburg hat den jungen Mann eingestellt.  „Dass es mit dem Metallbauer geklappt hat, war eher Zufall“, sagt Laurenz rückblickend. „Aber mittlerweile habe ich darin meine Berufung gefunden. Mir gefallen vor allem die Details am Alu-Bau. Noch lieber ist mir der Stahlbau: Rahmen schweißen, Zwischenstangen anbringen oder ein vollständiges Tor, wie zuletzt für eine Brauerei, fertigzustellen. Solche Projekte machen richtig Spaß!“ Jetzt ist er mittendrin in seiner Ausbildung. In anderthalb Jahren wird er fertig sein. Und er hat auch schon Pläne für die weitere Karriere. Die Begeisterung für das Fach, die Leidenschaft für sein Handwerk – die steckt an. „Philipp schweißt gern“, sagt Geschäftsführerin Mandy Markwitz-Lehmann. Ihr Urteil über den jungen Mann fällt durchweg positiv aus: „Er ist äußerst talentiert. Wir schätzen seine Zuverlässigkeit und seine bedachte Handlungsweise.“ Auch beim MAG-Wettbewerb „Jugend schweißt!“ hat er einen hervorragenden dritten Platz belegt. Im Juli hat Philipp Laurenz die fachkundige Jury offenbar am meisten überzeugt. „Es gab sogar einen kleinen Geldpreis.“ Philipp bleibt bodenständig. Sein Erfolg sei kein Zufall oder reines Talent, glaubt der Lehrling. „Das ist reine Übungssache. Ich habe Lehrgänge besucht und werde jedes Mal besser.“ Kurze Zeit nach der Preisübergabe ist er schon wieder unterwegs – auf dem nächsten Lehrgang.  „Einen Haken hat der Erfolg von Philipp“, sagt Mandy Markwitz-Lehmann: „Er wird uns nach seiner Ausbildung nicht als Fachkraft bleiben, der Ehrgeiz treibt ihn weiter.“

Info & Kontakte


MAB Metall- und Anlagenbau
Bergstraße 1
15910 Krausnick-Großwasserburg
Tel. 035472 65660

www.mab-krausnick.de