Marktübersicht – Torantriebe

Teil 1 – Garagentorantriebe

Torantriebe erfordern je nach Einsatzzweck andere Dimensionierungen und Ausführungen und können nicht mit jedem Tor kombiniert werden. Teil 1 der Marktübersicht berücksichtigt daher Antriebe für Garagentore, in der November-Ausgabe folgt Teil 2 mit den Antrieben für Industrietore. Nach einem Urteil des OLG Frankfurt vom Mai 2015 müssen Antriebshersteller jetzt die Kompatibilität von Antrieb und Tor hinsichtlich der Erfüllung der normativen Sicherheitsanforderungen nachweisen.

Herzstück eines automatischen Garagentorantriebs ist der Antriebskopf. Er besteht in der Regel aus einem Gleichstrommotor mit zugehörigem Transformator oder Schaltnetzteil, einer Steuerungsplatine und einem Empfänger für die Steuerungssignale. Optional sind Ausgänge für Beleuchtung und verschiedene Anschlussmöglichkeiten für weitere Steuerelemente vorhanden. Garagentorantriebe unterscheiden sich in den Zug- und Druckkräften, der maximalen Öffnungsgeschwindigkeit und verschiedenen Steuerungs- und Sicherheitsmerkmalen. Zur Kraftübertragung und zum Bewegen des Torblatts werden beispielsweise...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!