Aussteller bilanzieren die Blechexpo

Michael Schott, Soyer

Michael Schott, Leiter der Marketings bei Soyer in Wörthsee

„Wir waren 2017 weltweit auf 23 Messen vertreten. Ein Großteil wurde zu 100 Prozent von Soyer organisiert und finanziert. Bei Auslandsmessen teilen wir uns, soweit möglich, die Kosten und Organisation mit unseren Partnern. Gerade zum Jahresende ist die Blechexpo/Schweisstec eine sehr wichtige Messe. Regional haben wir in dieser Region viele Stammkunden, die von dem kurzen Anfahrtsweg zur Messe profitieren. Im Hinblick auf Vertragsabschlüsse hat die Blechexpo/Schweisstec unsere Erwartungen übertroffen. Dies bedeutet für uns eine hohe Motivation für die Messeplanung 2018/2019. 2018 steht die EuroBlech als wichtigste Fachmesse auf der Agenda. Weiterhin geplant sind die IHM in München und die Hannover Messe. Bei den Auslandsmessen ist die Planung derzeit noch nicht abgeschlossen. Voraussichtlich werden wir auf bis zu 15 Messen präsent sein.
Was unsere Geräte betrifft, stehen derzeit besonders kleine, leichte, leistungsfähige und günstige Geräte im Focus, die den mobilen Einsatz ermöglichen. Entscheidungsfördend bei Verkaufsgesprächen ist auf alle Fälle eine kurzfristige Verfügbarkeit der Produkte. Wer sofort liefern kann, ist gegenüber den Wettbewerbern im Vorteil.
Die Weltleitmesse unserer Branche ist die Schweissen & Schneiden, die zukünftige Trends in der Branche aufzeigt. Auf 150 m² haben wir als Schwerpunkt unsere neuen Bolzenschweißgeräte mit Akkutechnik erfolgreich vorgestellt. Beim Messeduo Blechexpo/Schweisstec hatten wir 50 m² Standfläche, auf der wir bewährte Technik und nur einige Innovationen gezeigt haben. Die beiden Messen zu vergleichen ist schwierig. Die Schweissen & Schneiden dient uns als internationale Plattform. Hier werden die Weichen für die nächsten Jahre gestellt. Die Blechexpo/Schweisstec ist für uns eher eine regionale Verkaufsmesse. Beide Messen waren für unser Unternehmen sehr erfolgreich.“ red, 1.12. 2017