Interview

Renson Manager Rien Laverge

„Der Luftstrom unserer Anlage wechselt alle 30 sec.“

Renson in Waregem gilt als Spezialist für natürliche Lüftungstechniken. Nachdem eine Marktstudie aufgezeigt hat, dass die Bauherren der D-A-CH Länder dezentrale Lüftungstechnik bevorzugen, hat der belgische Hersteller zur BAU 2017 den Endura Twist in den Markt eingeführt. Metallbaumeister Bernd Klein aus Kempenich hat das System bereits verarbeitet, Rien Laverge berichtet im Interview.

metallbau: Weshalb bringt ein Hersteller, der auf zentrale Lüftung spezialisiert ist, ein Produkt für die dezentrale Belüftungstechnik auf den Markt?

Rien Laverge: Eine Marktforschung hat uns gezeigt, dass die Bauherren in den D-A-CH Ländern eher eine dezentrale Lüftungstechnik bevorzugen. Als Experten für Lüftungstechnik wollen wir in allen Bereichen unseres Segments passende Lösungen anbieten.  Das modulierbare Endura Twist kann über die Basisbestückung von 2 x 1 Ventilatoren hinaus um jeweils zwei Ventilatoreinheiten erweitert werden. Die maximal mögliche Bestückung beträgt 2 x 6 Ventilatoren. Sie erlauben dann einen sehr hohen Frischluftdurchsatz von 180 m³.

metallbau: Wie war die Resonanz der BAU-Fachbesucher?

Laverge: Sehr gut. Bereits im April 2017 wurde unsere neue Lüftungstechnik in einem Büro-Erweiterungsbau des Unternehmens Johann Augel in Weibern verbaut. Im Zuge dieses Neubaus wurden Fenster mit der neuen Lüftungstechnik eingebaut.

metallbau: Sie hatten als Systemgeber persönlichen Kontakt mit dem Metallbauer, der die Lüftungstechnik verarbeitet hat?

Laverge: Ja, der Metallbauer Bernd Klein aus Kempenich kam seinerzeit auf der BAU an unseren Stand und suchte nach einer Technik für die nächtliche Auskühlung, die zugleich als Lüftung mit Wärmerückgewinnung fungiert. Zudem sollte sich alles unsichtbar in die Elemente integrieren lassen und der Einbau von Allergiefiltern möglich sein.

metallbau: Inwiefern unterscheidet sich denn der Endura Twist von der Lüftungstechnik, die auf dem Markt gängig ist?

Laverge: Unser System wird wie ein Rollladen-Aufbauelement über oder neben dem Fenster montiert. Im Endzustand sind nur noch schmale Schlitze über oder neben dem Fenster sichtbar. Wir haben zwei Ventilatormodule, ein Modul kann 15 m³ Luft pro Stunde austauschen. Die Besonderheit besteht darin, dass diese zyklisch alternieren. Sie sorgen dafür, dass sich die Luftströmung alle 30 Sekunden ändert. Wobei die Wärme der Abluft in einem Regenerator gespeichert wird und nach Wechsel der Luftstromrichtung auf die kalte Zuluft von außen übertragen wird. Nach EN 13141-8 gelingt uns damit ein Wärmerückgewinnungsgrad von 81 %. Darüber hinaus wirkt die zyklische Arbeitsweise des Lüfters dem Einfrieren und der Kondensatbildung entgegen.

metallbau: Mit welchem elektronischen Komfort ist Ihre dezentrale Lösung ausgestattet?

Laverge: Integrierte Lüftungssensoren können, wenn sie mit einem Touch-Display ausgestattet sind,  die CO2-Werte in den Räumen messen, in Konsequenz wird bei definierten CO2-Werten die Lüftung automatisch ein- und ausgeschaltet. Bedienen lässt sich der Endura Twist über das Touch-Display, eine Tasten-Bedienung oder ein Gebäudemanagementsystem.

metallbau: Kann ich denn als Nutzer auch natürlich lüften?

Laverge: Natürlich, wenn die Ventilatoren ausgeschaltet sind, lässt sich der Raum natürlich belüften. Zudem lässt sich die Lüftung auch vollständig schließen.

metallbau: Und die Konstruktion ist verarbeiterfreundlich?

Laverge: In horizontaler und vertikaler Ausführung ist der Endura Twist hinsichtlich der baulichen Situation des Fensters flexibel und lässt sich oberhalb oder seitlich am Fenster montieren. Die Befestigung mit Schrauben ist herstellerübergreifend für alle Profile geeignet. Die Bauelemente werden mit vorgelochten Stegen verbunden, beispielsweise mit langen selbstschneidenden Schrauben auf dem Fensterrahmen fixiert. Die in der Werkstatt vormontierte Fenster-Lüftungs-Einheit wird auf der Baustelle nur noch mit den üblichen Luftdichtungen ausgerüstet und wie eine Fenster-Rollladeneinheit montiert. Wegen der kanalfreien Montage ist das Produkt auch gut für Renovierungen geeignet.

Thematisch passende Artikel:

1-2/2017

Renson Ventilation

Dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung

Endura Twist ist ein dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung, das pro Fenstereinheit im Normalbetrieb bis zu 90 m³ Luft pro Stunde austauschen kann. Als Basisausführung ist es mit 2 x...

mehr

Zentrale von RENSON erhält Green Good Design Award 2009

Die Zentrale von RENSON im belgischen Waregem hat den Green Good Design Award 2009 in der Kategorie Architektur erhalten. Das European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies und das...

mehr

Innovationspreis Architektur+ Fenster Tür Fassade

Anlässlich der Fensterbau Frontale 2016 wurde der Innovationspreis Architektur+ Fenster Tür Fassade zum sechsten Mal vergeben. Der Architektur- und Designwettbewerb wurde mit der Absicht initiiert,...

mehr
2-3/2018

Renson

Lüftungsgitter bis RC4

Lüftungsgitter sind oft auch sicherheitsrelevante Bauteile. Renson stellt auf der Fensterbau Frontale 2018 verschiedene Produkte für erhöhten Einbruchschutz bis zur Widerstandsklasse RC4 vor. Im...

mehr

Thomas Zimmermann neuer Leiter bei SMU

Thomas Zimmermann ist neuer Leiter Fachverband Metallbau der Schweizerischen Metall-Union (SMU). Der knapp 50-Jährige übernimmt die Leitung des Fachverbandes Metallbau am 1. Februar 2016. Thomas...

mehr