Neuer Hauptsitz für die Lalux-Versicherung

Stimmungsvolles Erscheinungsbild durch Aluminiumlamellen

Speziell gefertigte Aluminiumlamellen verleihen dem Hauptsitz einer Luxembuger Versicherung ein einzigartiges Erscheinungsbild. Zentrale Aspekte bei Planung und Bau des Gebäudes waren Natur und Nachhaltigkeit.

In Gold-, Braun- und Bronzetönen schimmert der neue Hauptsitz der Versicherungsgesellschaft La Luxembourgeoise in Leudelange im Süden Luxemburgs. Die Inspiration für die Gestaltung dieses Gebäudekomplexes haben sich die Planer, das Architekturbüro Jim Clemes, Atelier d’ Architecture et de Design, von der Natur geholt. Die weiten Felder und Wiesen der Umgebung spiegeln sich in vertikalen Elementen in der Fassade wieder. Aluminiumlamellen in goldener, brauner und brozener Optik erzeugen durch ihre Anordnung den Eindruck von Getreideähren. Auch die Grundstruktur sollte die Natur miteinbeziehen und reflektieren. So ist ein durchlässiges, helles Gebäude, entstanden. Ein gläserner Sockel bildet die Basis für fünf Riegel, die wiederum durch Übergänge miteinander verbunden sind. Begünstigt durch den großflächigen Einsatz von Glas entsteht somit ein Eindruck von Leichtigkeit und Durchlässigkeit. Gleichzeitig ermöglicht diese Gestaltung auch die optimale Ausnutzung des Tageslichts. Unterschiedlich gestaltete Innenhöfe und begrünte Flachdächer führen den Gedanken der Verbindung von Natur und Architektur schließlich konsequent fort.

Nachhaltigkeit. Die Fassade des Gebäudes besteht aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion in Eiche-Brettschichtholz, verbunden mit großzügigen Verglasungen und eloxierten Aluminiumelementen. Verantwortlich für die Ausführung der Arbeiten mit einem Umfang von rund 15.000 Quadratmetern zeichnet sich Schindler Fenster + Fassaden. Der Ucw-Wert der Gebäudehülle beträgt dabei 0,85 W/m²K. Die Fassade leistet somit einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Gebäudekonzept. Dessen weitere Bestandteile sind, neben der Einbeziehung der Natur, die ressourcenschonende Bauweise sowie die ausgeklügelte Haustechnik. Diese kann durch Ausnutzung vorhandener Energiequellen den Jahresheizwärme- und den Primärenergiebedarf des Gebäudes enorm senken.

Glänzende Fassade. Vor der Fassade sind wiederum die Aluminiumlamellen montiert, die dem Gebäude das charakteristische Erscheinungsbild verleihen. Die Lamellen sind als vierseitig geschlossene Hohlkörper ausgeführt und äußerst torsionssteif und belastungsfähig. Für deren Produktion kam bei Fielitz Leichtbauelemente eine völlig neuartige Fertigungstechnologie zum Einsatz. Die Aluminiumbleche, je eines pro Lamelle, wurden zunächst dreidimensional tief gezogen, anschließend erfolgte eine Prägung mit eigens entwickelten Mustern. Als Inspiration für die Oberflächengestaltung diente das neue Logo der Versicherungsgesellschaft. Für die besondere Farbwirkung der Lamellen sorgt wiederum die farbig eloxierte Oberfläche in drei verschiedenen Gold-Tönen, ausgeführt von HD Wahl. Dafür kamen besonders wetter- und UV-beständige Farben zum Einsatz. Durch das Sandalor-Eloxalverfahren blieb zudem der natürlich-metallische Charakter des Aluminiums erhalten. Um auch bei Dunkelheit für ein stimmungsvolles Fassadenbild zu sorgen, wurden 500 Lamellen perforiert und mit einer Beleuchtung im Inneren versehen.

Natürliche Materialien. Das Gebäudeinnere betreten Kunden und Mitarbeiter zunächst durch das großzügige, helle Foyer im Erdgeschoss. Auf dieser Ebene und im Untergeschoss befinden sich ein Restaurant und eine Kantine sowie Kundenbüros, Fortbildungsräume, ein Auditorium, eine Kinderkrippe und sogar ein Fitnessstudio. Die oberen Geschosse beherbergen wiederum die Büros der rund 350 Mitarbeiter. Das Licht, das durch die großen Glasflächen gut ins Innere dringen kann, fällt dabei vielfach auf natürliche Materialien wie Eichenholz, Terrazzo oder auch gestockten Beton. Und dabei finden sich auch wieder, wie bereits bei den Lamellen, zahlreiche gestalterische Elemente, die die Formensprache des neuen Logos der Versicherung aufgreifen.


Thematisch passende Artikel:

12/2016

Wind-, Wärme- und Schallschutz

Mit dem heroal LC lassen sich Räume komplett abdunkeln, gleichzeitig erlauben die doppelwandigen Aluminium-Lamellen eine individuelle Lichtlenkung. Jede Lamelle kann dabei einzeln bzw. mehrere...

05/2012 Lochbleche von Schäfer für Nürnberger Parkhaus

Fassade im 3D-Design

Basis für die bei diesem Objekt eingesetzten Produkte der Schäfer Lochbleche GmbH & Co. KG, Neunkirchen, war eine Speziallegierung aus Aluminium, die anschließend in einem neuartigen Verfahren, der...

12/2016

Struktureller Sonnenschutz

Die strukturellen Sonnenschutzlösungen von Renson basieren auf korrosionsfreien Aluminiumtragwerken, gelten als sturmfest und erlauben eine relativ einfache Montage auch bei Sanierungsmaßnahmen. Die...

1/2015

Wicona

Einstieg in Closed Cavity Fassadentechnologie

Die Sapa Building Systems mit ihrer Premium-Marke Wicona präsentiert Neuheiten in den Bereichen Fassade, Fenster, Tür und Software, insbesondere den Einstieg in die Closed Cavity Fassadentechnologie...

04/2017

Tragprofil für Sonnenschutz-Lamellen

Das Tragprofil TP88 ist für starre, vertikale Sonnenschutzanlagen konzipiert, bei denen die Lamellen rückseitig mittels Maulhaltern befestigt werden. Es verjüngt sich nach hinten zugunsten einer...