Torbauer Franz Schnabel

„Ich bin ein Herzbluttorbauer“

Im elterlichen Betrieb in Wassertrüdingen hat er schon als kleiner Bub Tore montiert und Antriebe installiert. „Ich habe noch nie etwas anderes gemacht, ich liebe Tore“, sagt Franz Schnabel. Als gelernter Elektriker und Metallbaumeister hat er in jedem Arbeitsbereich des Familienbetriebs einmal selbst gearbeitet.

Der Familienbetrieb Schnabel Einfahrtstore floriert: Mit seinen 22 Mitarbeitern und sechs Auszubildenden setzt der Jungunternehmer jährlich mehrere Millionen Euro um. 30 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet er inzwischen über den Export. „Wir verkaufen unsere Tore in die Schweiz, nach Österreich, Luxemburg und Dänemark“, erzählt er. Der Schwerpunkt liegt weiterhin im Inland. Die Partner sind Tortechnikfirmen, Metallbauer und Zaunbauer. Ein hoher Vorfertigungsgrad soll eine „Speed Montage“ ermöglichen. Aber auch markierte Montagepunkte, Höhenjustierschrauben, ein überschaubares Display zum...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

06/2017

Tor in Schraubbauweise

Brix Zaun + Tor aus Österreich stellt freitragende Schiebetore in Schraubbauweise her. Die diversen Modelle sind für den Privatbereich 1-teilig lieferbar (bis 5.2 m), oder als 2-teilige Elemente,...

mehr
03/2014

Marktübersicht Hoftorantriebe

Zweiter Teil: Antriebe für Schiebetore

Wenn ein Tor nachträglich motorisiert werden soll, ist die Entscheidung, ob Dreh- oder Schiebetorantrieb, klar. Andernfalls ist die Entscheidung für eine Torart zum einen eine Frage des Platzes, der...

mehr
1/2015

Hoftore aus eigenen Profilen

Schiebe- oder Drehtore aus silber eloxiertem Aluminium stellt der schwäbische Hersteller Supeero aus eigenen Profilen her. Laufwerke sowie Toraufbauten sind aus einem Guss, für das Design gibt es...

mehr
1-2/2014

Marktübersicht Hoftorantriebe

Erster Teil: Antriebe für Drehtore

Wenn ein Tor nachträglich motorisiert werden soll, ist die Entscheidung, ob Dreh- oder Schiebetorantrieb, klar. Andernfalls ist die Entscheidung für eine Torart zum einen eine Frage des Platzes, der...

mehr