Treppenobjekt von MetallArt

Kooperation unter Kollegen

Obwohl das Unternehmen K. Köchling in Volkmarsen einen Arbeitsschwerpunkt im Segment Treppenbau hat, wurde die skulpturale Treppe für das Dortmunder Centrum für Medizin und Gesundheit (DOC) in Kooperation mit dem Metallbaubetrieb MetallArt realisiert.

Beim DOC handelt es sich um die ehemalige Landeszentralbank, die von einem Investor in ein Ärztehaus mit 52 Praxen umgebaut wurde. Köchling mit rund 40 Mitarbeitern wurde für diesen Umbau mit sämtlichen Metallbauarbeiten beauftragt. „Etwa 50 % des Auftragsvolumens haben wir in Kooperation mit MetallArt ausgeführt, die freitragende Wendeltreppe für den Eingangsbereich und eine zweite kleinere, aber baugleiche Anlage für ein Café“, berichtet Andreas Nowotny – Vertriebsmitarbeiter bei Köchling.

Das Unternehmen ist seit 30 Jahren am Markt, zum Portfolio gehören Schlosserarbeiten, Zäune, Balkone,...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

11/2017

Wangentreppen

Die Wangentreppe, eine Stahlkonstruktion S235JR aus blankem, optisch scharfkantigem Material, wird mit wahlweise außenliegenden, trittverdeckenden Flachstahlwangen (ca. 250 x 8 mm) und innenseitig...

mehr
11/2017

Mit Sicherheitsstufen

Die Köchling Stahl- und Fluchttreppe mit Sicherheitsstufen — vom TÜV Rheinland geprüft — ist besonders für Schulen, KiTas, Kindergärten und Pflegeheime geeignet. Durch konsequente Verwendung...

mehr
11/2017

Universale Treppen

Unter Einhaltung aller gültigen DIN-Normen und Richtlinien des Treppenbaus fertigt forbis Innentreppen (regional) und Außentreppen (international). Nach eigenen Angaben bietet der Treppenbauer mit...

mehr
10/2016

Ganzglasgeländersystem mit AbP

MetallArt Metallbau Schmid in Salach hat für ihr Ganzglasgeländersystem ein Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) erhalten. Dies ermöglicht dem Unternehmen, die in der DIN 18008-4,...

mehr
7-8/2016

Treppe oder begehbare Skulptur

Kunstwerk im Heilbronner Zukunftspark Wohlgelegen

In Heilbronn steht im Foyer eines markanten Büroturms eine nicht minder markante Treppe. Oder besser: hängt? Rein statisch betrachtet trägt sie sich selbst. De facto klemmt sie zwischen Decke und...

mehr