Zink

Vom Lagermanagement bis zur WPK

Die Software MMC hat Glasermeister Stefan Zink entwickelt. „Mein Programm ist aus der Praxis entwickelt“, wirbt er für sein Produkt. Die Branchensoftware ist modular aufgebaut, Grundmodul ist die MMC Datenbank. Auf Grundlage des SQL-Servers werden grundlegende Stammdaten von Lieferanten, Kunden und Aufträgen zentral angelegt und gepflegt. Darauf aufbauend gibt es weitere Module: Beschaffung, Lager, Zeit, Qualität, Plantafel und die Papierlose Fertigung. Mit dem Modul Plantafel z.B. hat ein Betrieb Über- und Unterkapazitäten oder Terminüberschneidungen stets im Blick, mobil steht die Plantafel der gesamten Belegschaft in Echtzeit zur Verfügung. Das Modul Qualität setzt die werkseigene Produktionskontrolle normativ um.

Halle 7A, Stand 124

Thematisch passende Artikel:

11/2015

Sortierte Dokumente

MMC, die Software für die Metallbaubranche, wurde von Glasermeister Stefan Zink entwickelt, als er als Betriebsleiter im Metallbau tätig war. Mit MMC ist es möglich, die komplette Bauakte, vom...

mehr
12/2016

Software für die Auftragsabwicklung

Das Unternehmen Sven Wössner im schwäbischen Dornhan–Marschalkenzimmern plant, fertigt und montiert Fenster, Türen, Fassaden, Wintergärten und Brandschutzelemente aus Aluminium. Der Betrieb...

mehr
12/2016

Mehrfachverriegelungen für Notausgänge

Die Fallentechnologie der Mehrfachverriegelungen 819N und 519N erfüllt die Anforderungen nach DIN EN 179 und in Kombination mit den Panikstangen die DIN EN 1125. Dank ihrer Universalität und den...

mehr
12/2016

Türautomation

Wilka hat sein Angebot der elektronischen Zutrittslösungen sowie den Bereich Türautomation im Gebäudemanagement erweitert. Zu Erstgenannten gehört das System easyCard. Die softwarefreie Version...

mehr