KNX steuert SEL-Plus-Antriebe von Selve

Intelligente Haustechnik

Intelligentes Wohnen ist für Uwe Luthart keine Zukunftsvision, sondern längst Realität. In seiner Eigentumswohnung in Herne baut er auf die ausgereifte Vernetzung der Haustechnik.
 
Gesteuert von einer hochmodernen KNX-Anlage, sorgen SEL-Plus-Antriebe von Selve bei Uwe Luthart für maximalen Komfort beim automatischen, positionsgenauen Fahren der Rollläden und bieten zudem wichtige Zusatzfunktionen. „Der innovative Premium-Motor aus Lüdenscheid war für mich die erste Wahl“, sagt er. Neben den Behängen steuert das intelligente BUS-System auch die Beleuchtung und demnächst zusätzlich die Heizung.
Als Elektromeister hat Luthart bereits Erfahrungen in der Programmierung größerer BUS-Anlagen gemacht: „KNX ermöglicht als intelligenter Standard hochmoderne Lösungen in der Haus- und Gebäudesystemtechnik.“ Wichtiger Pluspunkt: Das gewerkeübergreifende Steuerungssystem arbeitet wirtschaftlich und kommt zudem den individuellen Bedürfnissen der Menschen entgegen. „Deshalb kam für maximalen Wohnkomfort und erhöhte Sicherheit bei uns ein KNX-Netz zum Einsatz“, berichtet der Familienvater. Über mehrteilige Schalter werden in seiner 120 Quadratmeter großen Wohnung die verschiedensten Funktionen – von Verschattung bis Beleuchtung – bedient.
Nachdem Uwe Luthart in seiner zweigeschossigen Wohnung die Lichtsequenzen über den BUS eingestellt hatte, folgte die Automatisierung der Rollläden. „Dafür kam für mich nur ein elektrischer Antrieb in Frage, der auch noch zusätzlichen Komfort bietet“, sagt er. Überzeugt hat ihn der SEL Plus von Selve, der neben vielen interessanten Features auch über eine vollautomatische Einstellung der Endlagen verfügt. „Die Montage des Motors war einfach, und auch die Vernetzung mit der KNX-Anlage ließ sich problemlos realisieren“, berichtet der technikbegeisterte Elektro-Fachmann.
 
In der Praxis bewährt. Die Verbindung zwischen KNX und elektrischem Rollladenmotor übernimmt ein Aktor. Dieser ist an das KNX-Netz angeschlossen und regelt die individuellen Schaltungen der Behänge. Erhält der Aktor - in diesem Fall von ABB – je nach Programmierung beziehungsweise über einen Schalter einen Befehl, schaltet er die Netzspannung an den Antrieb weiter. Insgesamt fünf Rollläden wurden im Referenzobjekt in einem ersten Schritt mit SEL-Plus-Antrieben versehen. Derzeit werden die Behänge im Wohnzimmer sowie jeweils einer im Schlaf- und Kinderzimmer mit dem Multifunktionsantrieb gefahren. „Der SEL Plus bewährt sich bei uns in der täglichen Praxis“, hebt der Elektromeister hervor.
Beispielsweise ist aktuell für eine große Panoramascheibe im Wohnzimmer eine Teilabsenkung programmiert. Den Bedürfnissen der Familie entsprechend fährt der SEL Plus genau in diese definierte Zwischenposition. Im vergangenen Sommer hat der Antrieb eindrucksvoll eine seiner weiteren Stärken bewiesen: Ein Stuhl auf dem Balkon war zu weit nach hinten geschoben und stand direkt am Fenster, als der Rollladen nach unten fuhr. Dank Auflaufschutz (Hinderniserkennung) und automatischer Reversierung wurde der Motor nicht nur automatisch gestoppt, sondern fuhr auch selbstständig wieder nach oben. „Das ist ein tolles Extra“, so Uwe Luthart, „ich habe sofort gesehen, wo der Fehler lag, und den Stuhl dann zur Seite gestellt.“ Auch von den weiteren Features des Motors von der automatischen Drehrichtungszuordnung bis zur automatischen Entlastung der oberen Endlage ist er begeistert.
 
Ausbaufähiges System. Ob Anwesenheitssimulation oder individuelles Steuern - sein intelligentes Wohnen will Uwe Luthart demnächst noch weiter ausbauen. „Ich werde zusätzlich fünf SEL-Plus-Antriebe für die restlichen Fenster, auch die im Dachgeschoss, installieren.“ Im Zuge dieser nächsten Stufe wird dann auch noch die Heizung der Eigentumswohnung über das BUS-System gesteuert.
Eine zusätzliche Wetterstation soll dafür sorgen, dass im Dachgeschoss beziehungsweise in der darunterliegenden Etage die Rollläden je nach Sonne und Temperatur gefahren werden: an heißen Tagen zur Verschattung und im Winter, um die Wärme zu konservieren. „Energieeinsparung ist auch für meine Familie ein Thema, automatisierte Rollläden leisten hierzu einen großen Beitrag“, so der Wohnungsbesitzer, der überzeugt ist: „Mit dem SEL Plus lassen sich alle gewünschten Funktionen mühelos umsetzen, und die technischen Eigenschaften dieses innovativen Motors fügen sich hervorragend in das Gesamtkonzept ein.“
 
Info + Kontakte
 
Selve GmbH & Co. KG
Werdohler Landstraße 286
58513 Lüdenscheid
Tel. +49 (0)2351/925-0
Fax +49 (0)2351/915-111

//info@selve.de:info@selve.de

www.selve.de

Thematisch passende Artikel:

2-3/2018

Geiger

Smarte Sonnenschutzantriebe

Der Hersteller für Sonnenschutzantriebe Geiger hat sein Produktportfolio für smarte Sonnenschutzlösungen komplettiert. So können neben Rollläden und Markisen mit dem GJ56. AIR jetzt auch...

mehr
05/2018

Dachfensterrollladen

Dachfensterrollläden gewährleisten Licht-, Hitze- und Sichtschutz. Dabei wird die Klappfunktion der Dachfenster mit den Baier-Rollladen nicht eingeschränkt. Ob auf Dachfenster der Marke Roto oder...

mehr
12/2016

Sonnenschutz für Smart Homes

Warema ist jüngstes Mitglied der Markenallianz „Connected Comfort“, zu der bereits Hersteller verschiedener haustechnischer Installationen und Geräte gehören wie die Marken Gira, Dornbracht,...

mehr
03/2011 Rollladen- und Sonnenschutztag 2011

Offene Türen

Bereits zum sechsten Mal werden die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks am 9. April die Türen zu ihren Ausstellungen und Werkstätten, Büros und Lagern für interessierte...

mehr
2-3/2018

Becker

Lösung für den zweiten Rettungsweg

Wie lässt sich für den zweiten Rettungsweg die Sicherheit gewährleisten, ohne auf den Komfort automatisierter Rollläden verzichten zu müssen? Eine Lösung auf die Frage kann der Messebesucher am...

mehr