Größter Auftrag für Hörmann

Metro Logistics in Marl

Die Hörmann Gruppe hat den von der Metro Logistics betriebenen größten Logistikstandort Deutschlands in Marl mit Türen, Toren und Verladetechnik ausgestattet.

Der Metro Logistikpark in Marl besteht aus zwei Teilen mit einer Fläche von 83.000 und 152.000 Quadratmetern.
Foto: Goodman

Der Metro Logistikpark in Marl besteht aus zwei Teilen mit einer Fläche von 83.000 und 152.000 Quadratmetern.
Foto: Goodman
Im Zeitraum zwischen April 2017 und Februar 2018 lieferte der Hersteller jeweils 407 Industrie-Sectionaltore in Kombination mit Ladebrücken und Vorsatzschleusen, 58 Feuerschutz-Schiebetore, 13 Schnelllauftore, 42 weitere Industrie-Sectionaltore und rund 250 Türen.

An Metros Logistikstandort im nördlichen Ruhrgebiet sind rund 1.000 Arbeitsplätze entstanden. Das Objekt besteht aus zwei Gebäudeteilen mit einer Fläche von 83.000 und 152.000 Quadratmetern, inklusive einem Kühlbereich mit rund 28.000 Quadratmetern. Dies entspricht einer Gesamtfläche in der Größe von circa 33 Fußballfeldern. „Um einen Auftrag dieser Größenordnung termingerecht umzusetzen, bedarf es einem zuverlässigen Partner mit viel Erfahrung. Unter anderem deshalb haben wir uns für Hörmann entschieden“, erklärt Timo Rogg, Bauleiter von Goldbeck.

Das Objekt vereint die neuen nationalen Zentrallager von Real und Metro Cash & Carry an einem Standort. Verantwortlich für die Logistik ist die konzerneigene Servicegesellschaft Metro Logistics. Diese übernimmt die Distribution von mehr als 26.000 verschiedenen Produkten aus dem Lebensmittelbereich und mehreren Tausend Non-Food-Artikeln. Durch die Zentralisierung erreicht Metro eine stärkere Verdichtung der Logistik und profitiert von mehr Effizienz bei Lagerhaltung und Transport sowie kürzeren Transportwegen.
Metro ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete es einen Umsatz von rund 37 Milliarden Euro.

Thematisch passende Artikel:

Hörmann beschleunigt Lieferung

Metallbauunternehmen sollen bei der Umsetzung von Bauprojekten immer kurzfristigere Terminwünsche realisieren. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, legt Hörmann ein neues Sofort-Programm auf:...

mehr

Hörmann investiert in britischen Markt

Im britischen Wales, westlich von England, hat der Tor- und Türhersteller Hörmann mit dem Bau eines neuen Standorts für IG Doors begonnen. Das Unternehmen gehört seit 2013 zur Hörmann Gruppe....

mehr
6/2016

Repräsentatives Feuerschutztor

Feuerschutz-Schiebetore eignen sich nicht nur zur Trennung einzelner Brandabschnitte in der Produktion, sondern auch zur Unterteilung repräsentativer Eingangs-/Durchgangsbereiche von der Verwaltung...

mehr

Hörmann ist Top Familienunternehmen

Die Hörmann KG zählt einer Studie von Focus-Money und Deutschland Test zufolge im Jahr 2015 zu den 100 beliebtesten Familienunternehmen in Deutschland. In einer repräsentativen Erhebung gaben die...

mehr

Wisniowski expandiert in Deutschland

Unternehmerischer Start waren drei Schwingtore, die Andrzej Wisniowski für die Gärtnerei seiner Eltern gebaut hat. 27 Jahre später zählt das Industrieunternehmen mit über 1550 Mitarbeitern zu den...

mehr