Brücke an Linzer Donaugelände premiert

Riegler Metallbau freut sich über den Oberösterreichischen Handwerkspreis 2017. Das Unternehmen  in Steyr erhielt die Auszeichnung für die Brücke zwischen Bestandgebäude und Neubau der Oberbank an der Linzer Donaulände. Die Konstruktion ist 66 Meter lang, hat ein Gewicht von 135 Tonnen und besteht aus einem 3-dimensionalen Stahlrohr-Fachwerk das mit Blechfassadenpaneelen und Glas verkleidet ist. Ein sechseckiger Querschnitt an den Enden der zur Mitte hin zum Viereck wird. Insgesamt wurden 256 unterschiedliche Blechpaneele bestehend aus Innen- und Außenschale verbaut.

Fotos: Riegler Metallbau/Eric Krügl
Fotos: Riegler Metallbau/Eric Krügl

Die futuristisch anmutende Verbindungsbrücke gilt bereits als ein architektonisches Wahrzeichen an der unteren Donaulände in Linz. Sie überspannt in 25 Metern Höhe die Kaisergasse und wurde vom Architekturbüro Kneidinger geplant. Die Brücken-Geometrie stellte Konstrukteure und Metallbauer doch vor Herausforderungen. Firmenchef Edi Riegler erklärt: „Die Brücke neigt sich vom Oberbank Neubau zum Altbau. Ihre Teilungen verlaufen vertikal in gleichen Abständen. Daraus ergeben sich ausschließlich verschiedene, nicht rechtwinkelige Flächen. Jedes Teil ist ein Unikat.“


Die OÖ Handwerkspreise zeichnen alljährlich herausragende handwerkliche Leistungen aus, die von OÖ Gewerbe und Handwerksbetrieben erbracht werden. Am 7. November wurden die Preisträger des Jahres 2017 im Neuen Messezentrum Wels bekannt gegeben. Riegler Metallbau konnte sich in der Sparte Technik & Design durchsetzen. red, 9.11. 2017

www.riegler-metall.at