Engländer gewinnt WM der Schmiede

Die Weltmeisterschaft der Schmiede fand vom 3. bis 6. September 2015 im italienischen Stia statt. Aus 17 Nationen waren 240 Teilnehmer gemeldet.


Bei den Einzelmeisterschaften gewann Sam Pearce aus Großbritannien (Ente „Quack, quack“), Zweiter wurde Christian Baumann aus der Schweiz und den dritten Platz belegte Gösta Gablick aus Berlin.
Bei den Mannschaften gab es einen Sieg des Teams aus der Tschechischen Republik mit Michal Ptacek, Ondrej Gela, Jaromir Bata und Jan Lauro ("Marionette"). Vizemeister wurde das Team Österreich 1 (Steiermark) mit Peter Reisinger, Franz Klement, Werner Taschner, Norbert Seifter, Gerhard Wohlfahrt und Gerhard Ebner (Motiv: „Die sieben Emotionen“) vor dem Team Österreich 2 (Steiermark) mit Michael Schweiger, Katharina Stoiber, Florian Graf und Markus Kislinger (Motiv: „Kasper und die Prinzessin“).


Das Motto für die Schmiedearbeiten lautete „Masks & Puppets“ (Masken, Puppen, Marionetten). Seit das Thema vorher bekannt gemacht wird, ist der Anspruch an die Formgebung und Gestaltung gestiegen, denn die Teilnehmer können sich nun vorbereiten und vor allem auch trainieren. So wurde aus der einst spontanen Umsetzung eines Geistesblitzes die wohlüberlegte Umsetzung eines Themas. Die Ergebnisse nach drei Stunden Arbeit sind anspruchsvoller geworden. red