Meister-BAföG steigt ab 1. August 2016

Das "Meister-BAföG" hat rund 1,7 Millionen berufliche Aufstiege mit rund 6,9 Milliarden Euro gefördert. Das Förderprogramm wird zu 78 Prozent vom Bund und zu 22 Prozent von den Ländern finanziert. Ziele der jüngsten Novelle sind, die Vereinbarkeit von Fortbildung, Beruf und Familie zu erleichtern und die Finanzierung weiter zu verbessern. Dies soll auch dazu beitragen, dass künftig noch mehr Frauen die Förderung nutzen. Insgesamt machen sie bisher weniger als ein Drittel der Geförderten aus.


Meister-BAföG für Bachelorabsolventen
Mit der Novelle öffnet die Bundesregierung das Meister-BAföG für Bachelorabsolventen und –absolventinnen. Auch Studienabbrecher, die in eine betriebliche Ausbildung gewechselt sind, können mit bestimmten Vorqualifikationen künftig die Aufstiegsförderung erhalten.

Höhere Fördersätze
Mit der Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) wird die Förderung familienfreundlicher: die Unterhaltszuschläge für Kinder und Ehegatten steigen von 210 / 215 Euro auf 235 Euro monatlich. Der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende wird von 113 auf 130 Euro monatlich erhöht.
Außerdem steigen die Zuschussanteile, die Vermögensfreibeträge, die Beiträge für Lehrgangs- und Prüfungskosten und für das "Meisterstück". Der Erfolgsbonus für das Bestehen der Abschlussprüfung wird erhöht: Künftig werden 30 Prozent des Restdarlehens für Lehrgangs- und Prüfungskosten erlassen.

Zum 1. August 2016 steigen die maximalen Unterhaltsbeiträge:
- für Alleinstehende von 697,00 Euro auf 768,00 Euro/Monat
- für Alleinerziehende von 907,00 Euro auf 1.003,00 Euro/Monat
Alleinerziehende erhalten zusätzlich einen einkommensunabhängigen Kinderbetreuungszuschlag. Er steigt von 113 auf 130 Euro /Monat.
- für Verheiratete mit 1 Kind von 1.122 Euro auf 1.238 Euro /Monat
- für Verheiratete mit 2 Kindern von 1.332 Euro auf 1.473 Euro/Monat
Der Zuschussanteil zum Unterhaltsbeitrag wird auf 47 Prozent angehoben.
Der Vermögensfreibetrag steigt von 35.800 Euro auf 45.000 Euro. Die Einkommensfreibeträge wurden mit der 25. BAföG-Novelle erhöht: für die Fortbildungsteilnehmer sind ab dem 01.08.2015 290 Euro/Monat frei (bisher 255 Euro)
Die Beiträge zu Lehrgangs- und Prüfungskosten steigen von 10.200 auf maximal 15.000 Euro.

Thematisch passende Artikel:

Meister-BAföG ist novelliert

Mit der Novelle werden die AFBG-Förderleistungen ab 1. August deutlich verbessert. Für AFBG Geförderte in Vollzeitlehrgängen zum Meister, Fachwirt, Techniker oder Erzieher steigt der...

mehr

Meistervorbereitung und Studium gleichwertig fördern

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordert, das Meister-Bafög im kommenden Jahr parallel zum Studierenden-Bafög zu erhöhen. Dazu erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des...

mehr
1-2/2016

Änderungen im Jahr 2016

Neue Größenklassen für Betriebe

Die Bundesregierung möchte Flüchtlinge schneller in den Arbeitsmarkt integrieren und erleichtert nun den Zugang zu Praktika. Nach der neuen Regelung können Asylbewerber und Geduldete unter...

mehr

Zuschuss für Einbruchschutz

Die KfW hat den Zuschuss „Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz“ in ihrem Produkt „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss“ erhöht. Für Investitionen von 500 Euro bis 1.000 Euro gibt es nun...

mehr
11/2009 18 neue Metallbauer-Meister

Ein Meilenstein in der beruflichen Weiterbildung

An den Münchner Meisterschulen im Handwerkerhof sind in diesem Jahr 333 Schüler nach einjähriger Vorbereitung angetreten, um ihr Können in vier Fachbereichen (Fachpraxis, Fachtheorie,...

mehr