Mounting Systems ist insolvent

Mounting Systems, ein Produzent von Gestellen für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen aus dem brandenburgischen Rangsdorf, hat am 5. Juli 2013 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Der Betrieb in der Produktion, Projektierung und im Vertrieb läuft aber noch in vollem Umfang weiter.

„Wir bedauern diesen Schritt außerordentlich – sind jedoch überzeugt, aus dieser Krise gestärkt hervor zu gehen“, zeigt sich Geschäftsführer Stefan Spork optimistisch. „Wir wollen unsere Aufträge planmäßig bearbeiten und alle Lieferungen sicherstellen. Dabei werden wir alles dafür tun, eine Einigung mit unseren Gläubigern und potenziellen Investoren zu finden.“ Die Mitarbeiter wurden im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Entwicklung informiert. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Sven-Holger Undritz eingesetzt: „Unser zentrales Interesse liegt selbstverständlich darin, möglichst alle Arbeitsplätze zu sichern sowie die Kunden- und Lieferantenbeziehungen weiterhin aufrecht zu erhalten. Die Löhne und Gehälter aller Mitarbeiter bei Mounting Systems sind einstweilen über das Insolvenzgeld gesichert.“

Die Mounting Systems GmbH ist einer der größten internationalen Hersteller von Unterkonstruktionen für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen und wurde 1993 in Dahlewitz/Berlin gegründet. An den vier Standorten des Unternehmens in Brandenburg, Lyon (Frankreich), West Sacramento (US) und Milton Keynes (Großbritannien) sind rund 250 Mitarbeiter tätig.


Thematisch passende Artikel:

Trotz Insolvenzantrag - Metallbau und Stahlbau Bakenhus weiter im Geschäft

Die Stahlbau Bakenhus GmbH und die Metallbau Bakenhus GmbH & Co. KG in Wiefelstede haben beim Amtsgericht Oldenburg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das meldet Schultze &...

mehr