Vorwandmontage-System für Alufenster

tremco illbruck beschritt neue Wege für sein Abdichtungssystem für Fenster und wurde dafür mit hervorragenden Prüfzeugnissen und einem Industriepreis belohnt. Der Betrieb Schreinerei & Metallbau Wagner  aus Niederwürschnitz setzte mit dem Vorwandmontage-System 350 Fenster beim Bau des Hotels Motel one in Dresden ein.

Das Vorwandmontage-System platzierte die Fenster - teils aus Aluminium, teils aus Kunststoff - in der zweischaligen Konstruktion bauphysikalisch mit der Wärmedämmung in einer Ebene. Zudem weisen die vor der Wand montierten Fenster Schallschutzwerte auf, die jene von Winkelkonstruktionen weit übertreffen und denen von konventionell in Laibungen eingebauten Fenstern entsprechen.

Das Objekt

Die Fassade des  Hotels ist klassisch in drei Zonen gegliedert: Sockelgeschoss, Mittelteil und Dachgesims. Der Sockel weist eine zweigeschossige Arkade auf. Die Lochfassade darüber ist strukturiert durch gekippte Ziegelwandschäfte und horizontale Bänder, die ihr eine lebendige Wirkung verleihen. Die vorgehängte Fassade wurde in beigefarbenen Ziegeln in drei verschiedenen Steinformaten ausgeführt, welche die Lebendigkeit einer Natursteinwand neu interpretieren und eine zeitgemäße Antwort geben auf die Sandsteinfassaden des Zwingers gegenüber. Das Dachgesims wird von dem ca. 1 m hohen Schriftzug gekrönt. Der Neubau besteht aus zwei Teilen: Im langen Riegel, der den Postplatz schließt, befindet sich ein Hotel mit 288 Zimmern, im kürzeren Gebäudeteil sind Büroflächen untergebracht.

Die Fenster, die zum Teil mit Sonnenschutzglas ausgeführt sind, wurden in zweigeteilten Formaten gewählt – aus Aluminium im Bürobereich und aus Kunststoff mit Aluminiumdeckschalen im Hoteltrakt. Die mit dem Einbau der Fenster im Hotel beauftragte Firma Schreinerei & Metallbau Wagner  schlug zur zeitgemäßen Befestigung das neue  Vorwandmontage-System vor, das sich insbesondere für zweischalige Lochfassaden eignet. Neben der guten Wärmedämmung und dem ausgezeichneten Schallschutz überzeugt es durch schnelle, einfache Verarbeitung und ökologischen Mehrwert. Der Clou am System: Die Abtragung der Lasten durch die Fenster, die vor der Wand montiert sind, erfolgt ausschließlich über einen Spezialkleber.

Ausgeklügelter Aufbau

Dreieckszargen aus Recyclingwerkstoff, die illbruck PR007 Fenstermontagezargen (λ = 0,07 W/mK), werden um die Fensteröffnung geklebt. Die Anschlussfugen zwischen Fenster und Zarge werden mit dem Multifunktionsdichtungsband illbruck TP652 illmod trioplex+ abgedichtet, das sich sowohl für die passivhausgerechte Abdichtung als auch für die speziellen Anforderungen von Neubauten und Sanierungen eignet. Mit wenigen Handgriffen ist bereits die Abdichtung des Fensters nach RAL – mit den drei Abdichtungsebenen innen, mitte und außen – vollständig, bevor überhaupt das Wärmedämmverbundsystem oder die zweite Schale montiert wird. Das bedeutet deutlich mehr Sicherheit vor Mängeln im Bauanschluss. Das Vorwandmontage-System ermöglicht die Befestigung und die Abdichtung des Fensters in einem Arbeitsschritt. Es bietet dem Fenstermonteur eine gerade Laibung, wie er sie kennt. Distanzklötze sind nicht notwendig, was die Montage zusätzlich vereinfacht. Es entstehen klar definierte, planbare Abdichtungsebenen, die fachgerecht ausgeführt werden können.Auch bei einer späteren Sanierung ist diese Lösung hilfreich: Die Fenster lassen sich austauschen, ohne die Wandkonstruktion zu zerstören.

Zertifiziert und passivhaustauglich

Der Isothermenverlauf ist optimal, weil das Fenster, wie vom Passivhaus Institut Darmstadt empfohlen, wärmebrückenfrei in der Dämmebene sitzt. Durch seine rundum wärmedämmenden Eigenschaften eignet sich das Vorwandmontage-System insbesondere für Passivhäuser. Außerdem entspricht es der EnEV 2014 (Einführung 01. Mai 2014), und der neuen EU-Gebäuderichtlinie, die ab 2020 den Passivhausstandard für alle Neubauten und ab 2050 für alle Gebäude fordert. Die GEV (Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe e.V.) hat illbruck TP652 illmod trioplex+ außerdem als "sehr emissionsarm PLUS" in die beste Klasse EMICODE® EC1PLUS eingeordnet.

Neben der ökologischen Zertifizierung wurde das Vorwandmontage-System rundherum vom ift Rosenheim geprüft – vom Schallschutz bis zur Praxistauglichkeit nach MO-01/1. Bei der Schallschutzprüfung wurden vier verschiedene Einbauvarianten durchgespielt (Prüfbericht 12-000746-PR01). Zum Beispiel erreichte eine herkömmliche Montage im WDVS einen Wert von nur 19 dB. Mit der PR007 Fenstermontagezarge, dem Multifunktionsdichtungsband TP652 illmod trioplex+ und dem raumseitig aufgebrachten, EC1PLUS-zertifizierten SP525 Hochbau- und Anschlussfugendichtstoff  wurde der Referenzwert von 43 dB erreicht. Das entspricht dem Wert, den ein Schallschutzfenster ohne Schallnebenwege optimal erreicht.


www.tremco-illbruck.de

Thematisch passende Artikel:

7-8/2017

Abdichtung multifunktional

Das i3 Powerpaket von illbruck beinhaltet sieben Lösungen, um dem Verarbeiter die Abdichtung zu vereinfachen: „Nur schnell“: Dafür genügt das Multifunktions-Dichtungsband TP652 illmod trioplex+....

mehr
12/2009

Multifunktionsbänder

Fensterabdichtung in maximal zwei Schritten

Das illbruck-Programm der Multifunktionsbänder umfasst die Produkte illmod trioplex, illmod trioplex FBA und die Neuentwicklung illmod duo für mehrschalige Mauerwerkskonstruktionen oder Fenster mit...

mehr
2-3/2015

Vorwandmontage-System

Ein trendiges Produkt von illbruck

Das illbruck Vorwandmontage-System war das erste vom ift Rosenheim zertifizierte. Mit jetzt 23 Nachweisen gewährleistet es höchste Sicherheit in punkto Statik, Wärmedämmung, Abdichtung und...

mehr
1/2015

System für die Gebäudehülle

Brandneu ist das illbruck airtight Produktkonzept. Der Hersteller hat dafür sein Know-how in der Bauphysik genutzt und überträgt sein umfassendes Wissen aus der Fensterabdichtung auf das gesamte...

mehr
3/2016

tremco illbruck

In jedem Fall dicht

Ein Highlight unter den Messeneuheiten soll das erweiterte illbruck Fensterabdichtungssystem i3 sein. Einzigartig vielfältig und übersichtlich enthält das Baukastensystem für jede...

mehr