Neuer Tramumsteigebahnhof in Augsburg

Barriere- und autofrei – so präsentiert sich der Königsplatz seit Ende 2013 am westlichen Altstadtrand. Von einer Bebauung mit variierenden Traufhöhen umfasst, steht in seinem Zentrum der Hauptakteur: Ein zweigeschossiger, rundum verglaster Pavillon, der beim Einsetzen der Dunkelheit zum hell erleuchteten Fixpunkt wird. Seine dreieckige Grundform orientiert sich an den Fahrwegen von Bussen und Straßenbahnen. Das plastische, weit auskragende Dach des Pavillons ist durch eine Fuge von der Glasfassade getrennt. Abgerundete Ecken geben der Gesamtform zusätzliche Dynamik. MTZ Metalltechnik in Gochsheim war das ausführende Fassadenbauunternehmen.



Im Erdgeschoss wird der Pavillon von den Augsburger Stadtwerken als Kundencenter genutzt. Darüber hinaus befinden sich auf Straßenniveau vier Ladengeschäfte und verschiedene Serviceeinrichtungen wie Geldautomaten und Toiletten. Im oberen Stockwerk sind Kantine sowie Aufenthaltsbereich den Fahrern der Busse und Straßenbahnen vorbehalten. Die Geschosse werden von außen durch ein umlaufendes, metallisches Band markiert, das als Orientierungssystem dient. Mit der Duraflon-Oberfläche von HD-Wahl bildet es den Hintergrund für die Schriftzüge. Dem Problem häufiger Verschmutzungen an innerstädtischen Fassaden leistet der besondere „easy-to-clean-Effekt“ der Premium-Beschichtung Vorschub. Die Pfosten-Riegel-Konstruktion des Glaspavillons wurde mit derselben Beschichtung versehen.red