Neues BAS.T-Qualitätssiegel

Mitte Mai wurde in Kalbach beim Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik Tore e. V., kurz BAS.T, das neue BAS.T-Qualitätssiegel einem Fachpublikum und Vertretern der Presse vorgestellt. Es wurde der gesamte Zertifizierungsprozess und der Mehrwert des neuen Qualitätssiegels für Fachhandel und Endverbraucher erläutert  sowie die Anforderungen an die Produkte aufgezeigt, die zukünftig das BAS.T-Qualitätssiegel tragen dürfen. Angedacht sind Garagen-, Dreh-, Schiebe- und Industrietorantriebe sowie Steuerungen, Schranken und Sicherheitseinrichtungen.

Ziel ist es, mit der Vergabe des BAS.T-Qualitätssiegels größtmögliche Sicherheit für Fachhändler und Endverbraucher zu geben und gleichzeitig alle gesetzlichen und normativen Anforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern auch weitere Produkteigenschaften zu bieten, die über die üblichen Standards hinausgehen. Neben normativen Anforderungen, wie beispielsweise die Erfüllung der Maschinenrichtlinie, der elektromagnetischen Verträglichkeit und das Bestehen einer Baumusterprüfung nach EN 60335-2-95/103, müssen weitere herstellerspezifische Nachweise wie eine fremdüberwachte Produktion nach ISO 9001, WEEE-Registrierung und spezielle produktspezifische Anforderungen erfüllt werden.  Darüber hinaus müssen zusätzliche Produkteigenschaften wie z. B. Sicherheitseinrichtungen, verwendete Werkstoffe und Materialien, maximale Kräfte/Drehmomente und geringer Energieverbrauch nachgewiesen werden. Die Zertifizierung nach diesen und weiteren Anforderungen erfolgt mittels CE-Erklärung, Prüfberichten, Registrierungen und vorhandenen Zertifikaten. Erst wenn ein Produkt den Zertifizierungsprozess durchlaufen hat, darf das Produkt mit dem BAS.T-Qualitätssiegel gekennzeichnet werden.

Im eigenen Prüfzentrum des BAS.T in Kalbach sind auf einer Fläche von über 400 qm  unterschiedlichste Tore aufgebaut, die in Verbindung mit den Antrieben der jeweiligen Hersteller getestet werden können. Vor Ort werden Tor- und Antriebskombinationen, die das BAS.T-Qualitätssiegel erlangen wollen, von unabhängigen Prüfern bewertet.


www.bast-online.de




Thematisch passende Artikel:

DIN EN 1090: Schon zertifiziert?

Am 25. Juni 2014 findet am Stammsitz des Schweißgeräteherstellers EWM in Mündersbach eine Auftaktveranstaltung zu einer Informationsreihe zur EN 1090-Zertifizierung statt. Von 15:00 Uhr an...

mehr
11/2012

Prüfzentrum für Antriebe

Neue Einrichtung erfüllt hohe Erwartungen

Mitglieder des Bundesverbandes An­triebs- und Steuerungstechnik. Tore (BAS.T), Hagen, Mitarbeiter von Prüf­instituten, Sachverständige und Branchenver­treter überzeugten sich Mitte September von...

mehr

Prüfung der Schließkraft bei Toren mit Lichtgitter

Die Prüfung der Schließkräfte nach ASR 1.3 wirft bei Industrietoren mit Lichtgittern ein praktisches Problem auf. Sonja Frieß erläutert: "An einem ausreichend berührungslos abgesicherten Tor...

mehr
2-3/2015

R+T vom 24. bis 28. Februar

Interdisziplinär und international

Wer auf der BAU nicht mit allen Lieferanten sprechen konnte, die er auf seiner Liste hatte, bekommt dank R+T in Stuttgart eine zweite Chance. Beispiele für Überschneidungen sind heroal, Alukon,...

mehr
12/2014

Aus der Praxis für die Praxis (11)

Sicherheitsanalyse für kraftbetätigte Tore

Die häufigsten Fehler bei der Montage von kraftbetätigten Toren waren fehlende Sicherheitseinrichtungen, Fehlfunktionen von Sicherheitseinrichtungen, fehlende oder mangelhafte Wartung und...

mehr