Wicona Zukunftsevent in München

Nach der Premiere im vergangenen Jahr kamen auch 2017 über 200 Architekten, Planer, Fassadenbauer und Investoren zur „Entdeckungstour in die Stadt der Zukunft“ ins Münchner Werksviertel.
Wicona-Geschäftsführer Henri Gomez betonte die starke Nachfrage nach dem System Modul Air, einer speziellen Version der Closed Cavity Fassade. Die Zahl der damit errichteten Objekte wächst kontinuierlich, vor allem in der Schweiz. Der Schritt nach Deutschland mit diesem System, das es mit einer 10-Jahres-Garantie gibt, wird für 2018 angestrebt.



Architektur wird dreidimensionaler
Dr.-Ing. Werner Jager, bei Wicona Direktor Technik und Marketing, gab einen Überblick zum vieldiskutierten Thema BIM und zeigte am Beispiel Großbritanniens auf, welch positive Rolle das Verfahren („BIM ist kein IT-Projekt“) im Leben eines Bauvorhabens für alle Beteiligten von der Planung bis zur Nutzung und zum Recycling des Gebäudes spielen kann. Voraussetzung für eine professionelle Umsetzung ist die Vernetzung aller beteiligten Partner. In Deutschland sei man noch nicht auf diesem Niveau, hier fehle ganz allgemein noch die Normung für digitalisierte Prozesse, wie es sie zum Teil in Österreich schon gibt. Das Systemhaus in Ulm arbeitet bereits intensiv mit BIM, dazu zeigte Dr. Jager per Video eine Fassadenplanung mit der frei zugänglichen Software WIC3D und den entsprechenden BIM-Modellen der Systeme. Für die Gebäudeplanung sieht Dr. Jager einen klaren Trend: „Architektur wird dreidimensionaler!“

Landmark in London
Einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Planung und Realisierung eines Großobjektes an prominentem Standort gewährte Billie Lee, einer der Inhaber des Büros Horden Cherry Lee Architects (London), mit seiner Präsentation des „Newfoundland Towers“ in Canary Wharf. Neben der Entwicklung dieses durch die Docks geprägten Londoner Stadtteils und der Baugeschichte des Komplexes ging es vor allem um die Details zur Gestaltung, Konstruktion und Montage der Fassade des Newfoundland-Towers. red, 17.10. 2017

Für den Showroom NEXT in Frankfurt sind weitere Partner herzlich willkommen Kontakt: architektur@wicona.com; www.next-studio.de



Thematisch passende Artikel:

Neuer Geschäftsführer für Sapa Building Systems

Henri Gomez ist seit April 2016 neuer Geschäftsführer von Sapa Building Systems mit Hauptsitz in Ulm. Der 52-jährige gebürtige Franzose arbeitet bereits seit drei Jahrzehnten im Bereich...

mehr

Fassadenbauer bei Wicona in München

Sapa Building Systems hatte ins „Werk 3“, 6. Stock – ein ehemaliges „Pfanni“ Produktionsgebäude auf dem Gelände des früheren Münchner Kunstparks Ost eingeladen. In den nächsten Jahren wird...

mehr
09/2017

Showroom für das Objektgeschäft

Wicona mit Metallbauunternehmen

Mit Wicona zeigen acht Partner smarte Lösungsexponate, 1:1 Mockups und Virtual Reality-Formate. „Wir wollen an diesem Ort Investoren, Architekten und Metallbauer zusammenbringen und ihnen Lösungen...

mehr