„Haus der Astronomie“ mit EEA ausgezeichnet

Mit dem Energy Efficiency Award (EEA) zeichnete der Dämmstoffhersteller ISOVER bereits zum vierten Mal Architekten und ausführende Unternehmen aus, die Maßstäbe beim energieeffizienten Bauen setzen, sei es im Neubau oder im Bestand. Auf der BAU 2013 kürt ISOVER drei bedeutende Arbeiten darunter das „Haus der Astronomie“ in Heidelberg (siehe ausführlichen Objektbericht auf unserer Website)


Voraussetzung für die Teilnahme an dem internationalen Wettbewerb war, dass bei den Bauprojekten mindestens ein ISOVER-Produkt verbaut und eine beträchtliche Energieeinsparung erzielt wurde. Bei Modernisierungsprojekten muss der Energieverbrauch nach der Sanierung um mindestens die Hälfte geringer sein. Neubauprojekte müssen die Standards für hocheffiziente Gebäude erfüllen, beispielsweise die Anforderungen des Passivhaus-Standards.


Das Neubauprojekt „Haus der Astronomie“ in Form einer Galaxie soll die Faszination der Astronomie in die Öffentlichkeit tragen. So die Idee des Entwurfs der Architekten von Bernhardt + Partner in Darmstadt.


Das Gebäude in Heidelberg überzeugte die Jury aufgrund der exzellenten Architektur, eines guten Tageslichtkonzepts und der guten Primärenergiebilanz. „Das Projekt der Architekten Bernhardt + Partner aus Darmstadt zeichnet sich durch die gelungene Umsetzung der Idee in eine Form aus“, erklärte Burkhard Fröhlich, Chefredakteur des Bauverlags und Jurymitglied, die Gründe für die Preisvergabe.


Die weiteren Sieger sind:

· Rongen Architekten GmbH, Wassenberg: Gymnasium Baesweiler

· TSB Ingenieurgesellschaft mbH, Darmstadt: Energy+ Home