Solarlux erhält für Schiebefenster cero „iF gold award“

Mit dem ´iF gold award´ für das Schiebefenster cero reiht sich Solarlux in die Riege international führender Unternehmen wie Apple, Audi, BMW oder Samsung ein. Wie das Unternehmen aus Bissendorf in einer Pressemitteilung meldet, heißt es in der Begründung der Jury: „Diese völlig neuartige Gestaltungsidee für Schiebefenster ist so filigran und basiert auf so wenig sichtbarem Materialeinsatz in der Rahmenkonstruktion, dass eine neue Ästhetik in der architektonischen Gestaltung mit Fenstern entsteht: Rahmen und Schwellenkonstruktion verschwinden elegant im Boden, so wirken sogar geschlossene Fenster offen. Zudem sind Funktionalität und Bedienbarkeit hier optimal ausgestaltet.“


„Konventionell sein, können viele. Solarlux ist anders. Wir denken neu und zeigen das in unserem Produktdesign, unseren Marketingaktivitäten und in der Kommunikation. Das Anderssein hat sich in den Köpfen der Solarlux Mitarbeiter manifestiert. Und das wollen wir uns bewahren“, erläutert Stefan Holtgreife. Der 39-jährige Geschäftsführer von Solarlux trat vor 14 Jahren in das Familienunternehmen ein, dass sein Vater vor 32 Jahren gegründet hat. Heute lenkt er das erfolgreiche Unternehmen mit über 600 Mitarbeitern weltweit. red

www.cero.de