BVM unterstüzt den ZDH bei Imagekampagne

Metall ist überall: Ohne Metallhandwerk läuft nichts


Während die Unternehmen und die Arbeitswelt im Handwerk längst im 21. Jahrhundert angekommen sind, ist das Bild vom Handwerk noch viel zu oft aus dem letzten Jahrhundert. Dies gilt gerade auch für das Metallhandwerk in Deutschland. Metallhandwerk in Deutschland: das sind nicht nur Metalldesigner, Kunstgießer und Schmiede. Metallhandwerk: das sind vor allem auch Anlagen- und Maschinenbauer, die Metall- und Stahlbauer, Medizintechniker, Feinwerkmechaniker, Mechatroniker, und Windanlagenbauer. Im Verkehrssektor, im Gesundheitswesen, in der modernen Architektur, als Produkt- und Verfahrensspezialisten, in Planung und Ausführung ist unsere moderne Welt ohne das Metallhandwerk nicht denkbar. Selbst auf dem Mars oder in der Antarktis ist Metallhandwerk längst angekommen. In Zahlen bedeutet Metallhandwerk: 43.000 kleine und mittlere Unternehmen, 41.000 Lehrlinge, 420.000 Mitarbeiter und fast 50 Milliarden Umsatz.
Wenig bekannt ist auch, in welchem Umfang der Exportweltmeister Deutschland seinen Erfolg den hochspezialisierten und hochflexiblen Unternehmen und Fachkräften des Metallhandwerks verdankt. Deutschlands beste Maschinenbauer, Werkzeugmacher und Erfinder kommen Jahr für Jahr aus den Betrieben des Metallhandwerks. Die große Zahl der Ehrungen und Sieger, die jährlich an Metallhandwerksbetriebe gehen, sind hierfür gute Beispiele.


Peter Mader, Präsident des Bundesverbandes Metall freut sich vor diesem Hintergrund über die Kampagne: "Wir begrüßen diese Initiative für das Handwerk und unterstützen sie nach Kräften über die gesamte Laufzeit. Sie ist nicht nur eine großartige Chance für das Handwerk, sondern auch für die Gesellschaft und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Metallhandwerk ist eine der technologisch und zahlenmäßig wichtigsten Branchen in Deutschland. Gerade für das Metallhandwerk trifft die Kampagnenaussage zu: Handwerk ist die Wirtschaftsmacht von nebenan."


Siegfried Huhle, Vorsitzender des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband Metall: "Der Bundesverband Metall wird in den nächsten fünf Jahren seine Öffentlichkeitsarbeit immer wieder mit den Zielen der Imagekampagne verbinden. Wir wollen vor allem junge Menschen erreichen und deutlich machen, dass das Handwerk ihnen nicht nur Zukunft, sondern auch Sicherheit und ein gutes Leben zu bieten haben. Ganz gleich ob sie als Gesellen und Facharbeiter tätig sind oder als Meister oder Unternehmer. Wir haben etwas Kostbares anzubieten, das in der Welt der Arbeit selten geworden ist: Selbstbestimmte Arbeit, eine zukunftsfähige Branche und alle Möglichkeiten, sich ein Leben lang weiter zu entwickeln."