Metallbauer über die E-Vergabe

Zwei Statements aus der Praxis

Die Redaktion metallbau hat zwei Kalkulatoren nach ihren Erfahrungen mit der E-Vergabe gefragt. Christopher Melke arbeitet bei Huhle Metallbau in Wiesbaden, Hans Wimmer bei Neumayr Fassaden in Eggenfelden.

Christopher Melke hat 20 Jahre Berufserfahrung im Stahl- und Metallbau, davon neun bei Huhle in Wiesbaden.  Als Kalkulator kennt er die Vorzüge und Hürden der E-Vergabe aus der täglichen Praxis: „Ich schätze an der E-Vergabe die vereinfachte Kommunikation und Transparenz durch klare Vorgaben in den Richtlinien. Aber: Zwar können wir Auftragsinformationen online einsehen und downloaden, Nachtragsangebote und Rechnungen aber meist nicht digital einreichen. Damit hebt sich die anfangs gesparte Zeit stellenweise auf. In Summe ist die elektronische Übermittlung noch nicht zu Ende gedacht. So...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

10/2018

Köpfchen

Die Digitalisierung verändert die Aufgaben und Tätigkeiten. Franz-Josef Kunze, Stahlbauunternehmer in Münster, sagt: „Vergleicht er seine Tätigkeiten als Geschäftsführer heute mit denen von vor...

mehr
04/2015

Auf Knopfdruck

So wie die Bilanzen zu BAU und R+T ausgefallen sind, kann die Metallbaubranche von einem stabilen Jahr ausgehen. Unternehmen, die sich in Marktsegmenten wie Automation, konstruktiver Stahl- und...

mehr

Bundessieger Metallbau/Metallgestalter

Der Bundesleistungswettbewerb für das Gewerk Metallbau wurde in den Lehrwerkstätten des Bundesfachzentrums Metall und Technik Northeim entschieden. Bundessieger der Metallbauer Fachrichtung...

mehr
07-08/2012 Selbst ausbilden ist Trumpf bei Huhle

Fachkräfte im Metallbau (3)

Seit Jahren macht die Huhle Stahl- und Metallbau GmbH, Wiesbaden, mit ihrem großen Ausbildungsfleiß von sich reden. Das lässt sich an der Ausbildungsquote von rund 15 Prozent ebenso festmachen wie...

mehr

Metallgestalter gut in Form

Mit neun Exponaten haben sich Metallgestalter am Wettbewerb "Gute Form" in diesem Jahr beteiligt. Jurymitglied und Bundesfachgruppenleiter Markus Balbach, ist mit der Qualität der Werkstücke...

mehr