Interview

Software-Modul für Lagerwirtschaft

Für die digitale wie physische Verwaltung

Etwa 70 Metallbaubetriebe in der D-A-CH-Region nutzen die Zink-Software, davon setzen bereits 70 Prozent das Modul für die Lagerwirtschaft ein. Wir haben mit dem Softwareentwickler Stefan Zink über Voraussetzungen und Vorteile des Moduls gesprochen.

metallbau: Welche Voraussetzungen muss ein Metallbaubetrieb für sein Lager schaffen, um die Möglichkeiten des Moduls Lagerwirtschaft optimal umzusetzen?

Stefan Zink: Es sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig. Die MMC Lagerverwaltung lässt sich sowohl bei Betrieben implementieren, welche eine bestehende Lagerverwaltung haben (digital oder physisch) oder noch gar keine. Empfehlenswert ist, die MMC Lagerverwaltung in Kombination mit den anderen Modulen von MMC zu nutzen.

metallbau: Welche Fragen müssen im Betrieb geklärt sein, wenn das Lagermodul implementiert werden soll?

Zink: Es sind folgende acht Fragen zu klären:

1. Wer verwaltet die Artikel im Betrieb?

2. Wie wird das Material aktuell eingelagert?

3. Welche Lagerarten werden umgesetzt?

4. Wie wird sichergestellt, dass die benötigten Materialien "in time" bereitgestellt werden?

5. Ist der Einkauf mit dem Lager digital vernetzt?

6. Wie viel Zeit wird aktuell benötigt, um einen Auftrag zu bestücken?

7. Welche Anforderungen werden an ein Lagerverwaltungssystem gestellt?

8. Was konkret soll mit Einsatz des Softwaremoduls verbessert werden?

metallbau: Welche wesentlichen Funktionen bietet das Modul für eine effizientere Lagerführung?

Zink: Mit dem Modul wird die Lagerartikelverwaltung optimiert, Bestellungen sind via MDE-Gerät über die Barcodes möglich und der Betrieb verfügt über eine fortlaufende Inventur.

metallbau: Inwiefern lässt sich mit dem Modul die Lagerhaltung digitalisieren und mit den anderen typischen Arbeitsabläufen vernetzen?

Zink: Mit unserer Lagerverwaltung pflegen Metallbaubetriebe ihre Artikel- und Lagerdaten flexibel und zentral ein. Viele Daten und Filterkriterien erlauben es, die gewünschten Artikel schnell und einfach zu gruppieren, zu selektieren und wiederzufinden. Jeder Mitarbeiter kann so gezielt die Informationen aufrufen und pflegen, die er benötigt. Das sorgt für Überblick und spart Zeit bei der täglichen Arbeit. 

metallbau: Haben Sie noch weitere Beispiele?

Zink: Artikel inklusive Foto lassen sich ganz einfach im System anlegen. Darüber können dann die Bestände verwaltet werden. Artikel im Lager werden mit Barcodes beschriftet und erhalten so ihre Identifikation. Damit können dann via Barcode Scanner (MDE Gerät) die Artikel einfach verwaltet werden und im Handumdrehen bestellt werden. Wir empfehlen dabei die "Lagerverwaltung auf Sicht".

metallbau: Welche Arbeitsschritte fallen weg bzw. reduzieren sich merklich im Zeitaufwand, wenn das Modul „Lagerwirtschaft“ optimal eingesetzt?

Zink: Die Inventur beispielsweise lässt sich einfach auf Knopfdruck darstellen und durchführen. Artikel müssen nicht mehr gesucht werden, sondern haben einen festen Platz im Lager. Bestellungen können einfach per Scan ausgelöst werden.

metallbau: Auf welchem Stand der Möglichkeiten schätzen Sie die Lagerhaltung bei den Metallbaubetrieben ein?

Zink: Die Metallbaubetriebe haben ein hohes Potenzial und einen hohen Bedarf an Lager- bzw. Artikelverwaltung. Nach unserer Erfahrung ist es sehr einfach und effektiv zugleich, das Lagermodul einzuführen.

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-11

Zink

Papierlose Fertigung

Zink unterstützt mit dem Produkt MMC Metallbauunternehmen bei der täglichen Abwicklung ihrer Aufträge, des Einkaufs, der Lagerwirtschaft, der Zeiterfassung, der Nachkalkulation und der dabei...

mehr
Ausgabe 2021-12 Interview

Michael Jooss, Bulmer Metallbau

„Wir haben das Lager zunächst mal zentralisiert.“

metallbau: Was war der Anlass, dass Sie die Lagerhaltung verändert haben? Michael Jooss: Da wir als Metallbauer in der Herstellung und Montage von Bauelementen aus Aluminium sowie als Schlosserei im...

mehr
Ausgabe 2018-2-3

Zink

Vom Lagermanagement bis zur WPK

Die Software MMC hat Glasermeister Stefan Zink entwickelt. „Mein Programm ist aus der Praxis entwickelt“, wirbt er für sein Produkt. Die Branchensoftware ist modular aufgebaut, Grundmodul ist die...

mehr
Ausgabe 2021-12 Interview

Markus Mersinger, Berater

„Lager mit Lean-Prinzipien ordnen!“

metallbau: Herr Mersinger, was bedeutet „Lean-Management“ in Bezug auf die Lagerhaltung eines fertigenden Betriebs? Markus Mersinger: Im Kern geht es um das Sichtbarmachen von Fehlern und das...

mehr
Ausgabe 2015-11

Sortierte Dokumente

MMC, die Software für die Metallbaubranche, wurde von Glasermeister Stefan Zink entwickelt, als er als Betriebsleiter im Metallbau tätig war. Mit MMC ist es möglich, die komplette Bauakte, vom...

mehr