Arnold Glas investiert

4,5 Mio. Euro für Standort Feuchtwangen

Die Arnold Glas Unternehmensgruppe mit sieben Standorten in Deutschland und Österreich und rund 800 Mitarbeitern bietet von der Glas-Beschichtung bis zur Installation von Fenstern und Fassade alles aus einer Hand. Derzeit werden am Standort in Feuchtwangen (arcon und arcon-dur) neue  vollautomatische Bearbeitungszentren für Glas  sowie ein Ofen zur Herstellung von ESG in der Größe 3,21 x 6,00 m installiert. Der Abschluss der Arbeiten ist zum Ende des Jahres 2019 geplant.
Durch die Investition werden schnellere Durchlaufzeiten der Aufträge, sowie eine Verdoppelung der Kapazitäten im Bereich mit bearbeiteten Scheiben erzielt. „Damit sehen wir das Unternehmen für die Zukunft gerüstet“, so Geschäftsführer Albert Schweitzer. Im Bereich der Beschichtung wurde die Produktionsanlage für übergroße Scheiben im Format 3,21 x 12,00 m aufgerüstet. Die ersten Scheiben in den neuen Übergroß-Formaten laufen bereits vom Band.



An einen der ESG-Vorspannöfen schließt sich der StrainScanner an. arcon und ilis haben in Kooperation eine automatische und objektive Inline-Messtechnik zur Verfügung gestellt, die Glasscheiben hinsichtlich Anisotropie bewertet.
Foto: Glas Arnold

An einen der ESG-Vorspannöfen schließt sich der StrainScanner an. arcon und ilis haben in Kooperation eine automatische und objektive Inline-Messtechnik zur Verfügung gestellt, die Glasscheiben hinsichtlich Anisotropie bewertet.
Foto: Glas Arnold

Thematisch passende Artikel:

7-8/2018 Werksbesichtigung

arcon Feuchtwangen

ESG & VSG Produktion mit StrainScanner

Pro Jahr werden bei arcon in Franken 650.000 m² ESG vorgespannt. Das maximale Format beträgt 2,80 x 6 m, die Scheiben sind zwischen vier und fünfzehn Millimeter dick. Die Produktion mit drei Öfen...

mehr
7-8/2018

Isolarglas-Partner im Vorteil

arcon topview — ein anisotropieoptimiertes Produkt

In seiner Begrüßung berichtete Hans-Joachim Arnold, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Arnold Glas Gruppe, dass das Bauwesen sich stetig mit baurechtlichen Regelungen befassen muss. Gestalterische...

mehr
04/2012 topview-Verfahren verhindert Irritationen bei TVG

Makellose Glasfassaden

Größer, gewagter, eindrucksvoller – besonders in der Industrie sind moderne Glasfassaden überall vertreten. Sie stehen für einen eleganten und hochwertigen Firmenauftritt. Doch bei thermisch...

mehr

BF-Präsident Hans-Joachim Arnold

Arnold löst Dreisbusch ab

Der Bundesverband Flachglas (BF) hat im Rahmen seiner Hauptversammlung am 3. April 2019 in Stuttgart mit nur einer Enthaltung einen neuen Vorsitzenden gewählt: Hans-Joachim Arnold von den Glaswerken...

mehr

Glas und Stahl - Praxisseminar "Innovation trifft auf Mythos"

Fassaden müssen heute weit mehr können, als ein Gebäude hübsch verpacken. Sie sind Multitalente, die auf wenigen Zentimetern mehr leisten als nur den erforderlichen Wetterschutz sicherzustellen....

mehr