Genehmigte Wohnungen

Ohne Wohnheime leichter Anstieg

Wie das Statistische Bundesamt meldet wurden von Januar bis Februar 2018 insgesamt 49.400 Wohnungen genehmigt. Das waren 2,5 % oder 1.300 Baugenehmigungen weniger als im Vorjahreszeitraum. Darunter fallen alle Genehmigungen für Baumaßnahmen von neu errichteten sowie an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden. Ohne Berücksichtigung der Wohnungen in Wohnheimen stieg die Zahl der Baugenehmigungen um 1,6 %.

Im Dreimonatsvergleich - von Dezember 2017 bis Februar 2018 - fiel die Zahl der genehmigten Wohnungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,8 %. Bleiben Wohnheime unberücksichtigt, dann ergibt sich ein Anstieg um 0,9%.



Thematisch passende Artikel:

Baugenehmigungen im Q3 rückläufig

Von Januar bis September 2017 wurden in Deutschland 7,0 % oder 19 500 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen erteilt als in den ersten neun Monaten 2016. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)...

mehr

Wohnungsbau rückläufig

2017 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen

Von Januar bis November 2017 wurden in Deutschland 7,8 % oder 26 400 weniger Baugenehmigungen von Wohnungen insgesamt erteilt als in den ersten elf Monaten 2016. Wie das Statistische Bundesamt weiter...

mehr

Entwicklung Wohnbau

Genehmigungen rückläufig

Laut Statistischem Bundesamt wurden im Zeitraum von Januar bis August 2019 in Deutschland der Bau von 228.500 Wohnungen genehmigt. Dies waren 2,5 Prozent weniger Baugenehmigungen als im gleichen...

mehr

2018: Zuwachs bei Mehrfamilienhäuser

Plus 5,7% von Januar bis Oktober 2018

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden wurden von Januar bis Oktober 2018 fast 290.000 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt. Damit wurden laut der Wiesbadener Statistiker 1,2...

mehr

2016 Plus für Schloss- und Beschlagindustrie

Der Wert der in Deutschland produzierten Schlösser und Beschläge liegt laut Statistischem Bundesamt im 1. Quartal 2016 mit insgesamt rund 1,84 Milliarden Euro über dem Vorjahresquartal. Dies...

mehr