Hitzler unter „Bayerns Best 50“

Mittelstandspreis für Hitzler Ingenieure

Christoph Hitzler (2. v. li.) und Wolfgang Gürtner (3. v. li.) bei der festlichen Preisverleihung mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (re.) und Juror Dr. Christian Escher (li.)
Bild: Studio SX HEUSER

Christoph Hitzler (2. v. li.) und Wolfgang Gürtner (3. v. li.) bei der festlichen Preisverleihung mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (re.) und Juror Dr. Christian Escher (li.)
Bild: Studio SX HEUSER
Aus den Händen von Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, haben Christoph Hitzler und der stellvertretende Geschäftsführer von Hitzler Ingenieure, Wolfgang Gürtner, diese Woche die Auszeichnung „Bayerns Best 50“ im Schloss Schleißheim in Oberschleißheim entgegengenommen. Mit dem Preis „Bayerns Best 50“ werden inhabergeführte Unternehmen ausgezeichnet, deren Mitarbeiterzahl und Umsatz in den letzten fünf Jahren überdurchschnittlich und organisch gewachsen sind.

„Wir freuen uns über die Anerkennung unserer unternehmerischen Leistung, die durch diese Ehrung gewürdigt wurde“, erklärt Geschäftsinhaber Christoph Hitzler. „In den vergangenen Jahren wuchsen nicht nur unsere Auftragslage und Mitarbeiterzahl, sondern auch die Anzahl der Niederlassungen. Das überdurchschnittliche Wachstum unterstreicht den Stellenwert von Hitzler Ingenieure in der Branche; das Gütesiegel Bayerns Best 50 ist der beste Beweis für den Erfolg unserer Expansionsstrategie, die selbstverständlich auch die kontinuierliche Erweiterung unseres Leistungsspektrums beinhaltet.“ „Die Auszeichnung, die insbesondere unseren Mitarbeitern gilt, nehmen wir auch als Ansporn für ein weiteres nachhaltiges Wachstum von Hitzler Ingenieure – verbunden mit der kontinuierlichen Weiter- und Fortbildung unserer Mitarbeiter, die in unserer Branche unerlässlich ist“, fügt Wolfgang Gürtner hinzu. „

Ermittelt wurden die Preisträger 2019 von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PSP Peters Schönberger GmbH als unabhängigem Juror.

Thematisch passende Artikel:

Internationale Gesamtschule Heidelberg saniert

Die reinen Baukosten ohne Interimslösungen belaufen sich auf 39,6 Mio. Euro. Mit diesem Etat wurde eine Fläche von rund 30.000 m2 (BGF) saniert. Seit Mai 2012 wurde die Sekundarstufe der IGH im...

mehr

Günzburger Steigtechnik gehört zu Bayerns Besten

„Es ist mir ein wichtiges Anliegen, Ihr Unternehmen als ein positives Beispiel erfolgreichen und verantwortungsbewussten Unternehmertums auszuzeichnen“, sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, als...

mehr