Häfele wächst im Ausland besonders stark

Die Häfele Gruppe für Beschlagtechnik und elektronische Schließsysteme erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 1,272 Milliarden Euro (2014: 1,144 Mrd.). Darüber informiert die jüngste Pressemitteilung des Unternehmens. Im Vergleich zum vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 11%. Damit blieb das schwäbische Familienunternehmen mit Stammsitz in Nagold auf einem beachtlichen Wachstumskurs, zu dem vor allem die 37 Tochtergesellschaften im Ausland mit +16% beigetragen haben. Die Auslandsmärkte haben sich bis auf wenige Ausnahmen ausgesprochen positiv entwickelt. Häfele ist in über 150 Ländern vertreten und hat in 37 Ländern selbständige Vertriebstöchter.

Insbesondere die USA, Großbritannien, Indien und Australien haben stark zugelegt. 79% seines Umsatzes erwirtschaftet Häfele inzwischen im Ausland. Die Mitarbeiterzahl stieg weltweit um 200 auf 7.100.
Bei der Muttergesellschaft in Deutschland hat sich der Umsatz nach einem schwachen ersten Halbjahr wieder gut entwickelt. Die internationale IT-Umstellung forderte hier ihren Tribut. Vor diesem Hintergrund ist man mit dem erzielten Plus von 1% zufrieden. Im laufenden Jahr erwartet man wieder ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich. Die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland blieb mit 1.600 konstant.

Häfele ist optimistisch in das neue Geschäftsjahr gestartet. Vor dem Hintergrund der bereits getätigten Investitionen in eine weltweit einheitliche IT, in Märkte, Logistik, Produktion und Service sieht das Unternehmen gute Chancen, auch 2016 international zu wachsen. „Wir erwarten einen Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Bereich, denn unsere Investitionen und Projekte tragen Früchte“, erklärt Unternehmensleiterin Sibylle Thierer. Das Investitionsvolumen wird bei rund 35 Mio. Euro liegen. Risiken sieht man in den volatilen Devisenmärkten und in der wachsenden Zahl von Krisenherden.

red, 11.02.2016


Thematisch passende Artikel:

Würth-Gruppe wächst

Die Würth-Gruppe verzeichnet 2016 gemäß vorläufigem Konzernabschluss einen Umsatz von 11,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 11,0 Milliarden Euro). Das bedeutet ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 7,1...

mehr

Wirtschaftswoche zeichnet Kemper aus

Mit Schweißrauchabsaugsystemen nach vorn

Weit vorne im Bereich Schweißrauchabsaugsysteme und -tische für die metallverarbeitende Industrie: Die Wirtschaftswoche hat Kemper als „Weltmarktführer Future Champion“ ausgezeichnet. Hintergrund...

mehr

Hitzler unter „Bayerns Best 50“

Mittelstandspreis für Hitzler Ingenieure

Aus den Händen von Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, haben Christoph Hitzler und der stellvertretende Geschäftsführer von Hitzler Ingenieure,...

mehr