Positive Entwicklung bei DMG Mori

Für DMG Mori entwickelte sich der Auftragseingang mit 601,4 Mio. € bzw. +12% im dritten Quartal 2016 positiv (Vorjahr: 538,7 Mio. €). Damit wurde der Auftragseingang der vergangenen vier Quartale übertroffen. Hierzu trugen auch die erfolgreichen Herbstmessen bei. Das EBITDA lag bei 52,1 Mio. € (Vorjahr: 57,0 Mio. €), das EBIT erreichte 38,7 Mio. € (Vorjahr: 43,1 Mio. €) und das EBT belief sich auf 37,8 Mio. € (Vorjahr: 43,1 Mio. €). Der Rückgang im Ergebnis beruht im Wesentlichen auf bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Neuausrichtung. Der Konzern weist für das dritte Quartal 2016 ein Ergebnis nach Steuern von 26,1 Mio. € aus (Vorjahr: 29,8 Mio. €).

Ende September 2016 lag der Auftragseingang mit 1.759,6 Mio. € leicht über dem Vorjahr (1.742,0 Mio. €). Der Umsatz betrug 1.629,1 Mio. € (Vorjahr: 1.648,8 Mio. €). Das EBITDA erreichte 146,3 Mio. € (Vorjahr: 151,9 Mio. €), das EBIT lag bei 104,0 Mio. € (Vorjahr: 111,5 Mio. €) und das EBT bei 99,0 Mio. € (Vorjahr: 108,8 Mio. €). Der Konzern weist Ende September ein Ergebnis nach Steuern von 68,9 Mio. € aus (Vorjahr: 75,1 Mio. €). Die Exportquote lag bei 68% (Vorjahr: 67%).

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte betrugen in den ersten neun Monaten 44,6 Mio. € (Vorjahreswert: 80,1 Mio. €). Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung betrugen 33,7 Mio. € (Vorjahr: 34,4 Mio. €). In den ersten neun Monaten wurden acht Weltpremieren präsentiert, davon zwei im dritten Quartal. Auf der AMB in Stuttgart zeigte der Konzenr 29 Exponate. Im Fokus der Innovationsstrategie steht die Digitalisierung.

Ende September waren 7.375 Mitarbeiter, davon 318 Auszubildende im Konzern beschäftigt (31.12.2015: 7.462). Bei den inländischen Gesellschaften arbeiteten 4.132 Mitarbeiter (56%) und bei den ausländischen 3.243 Mitarbeiter (44%). Die Personalquote betrug 25,8% (Vorjahreszeitraum: 23,6%). Der Personalaufwand belief sich auf 428,3 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 404,7 Mio. €).

red, 02.11. 2016

Thematisch passende Artikel:

Planmäßige Geschäfte für DMG Mori

Die DMG Mori Aktiengesellschaft hat in einem volatilen Marktumfeld das erste Halbjahr 2016 plangemäß abgeschlossen: Der Auftragseingang lag bei 1.158,2 Mio. € (Vorjahr: 1.203,3 Mio. €). Der...

mehr

Rüdiger Kapitza verlässt DMG MORI Vorstand

Dr. Rüdiger Kapitza, Vorstandsvorsitzender der DMG MORI AG, hat sein Amt niedergelegt. Sein Vertrag wurde im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung einvernehmlich beendet. Dr. Rüdiger Kapitza hat die...

mehr

2016 Plus für Schloss- und Beschlagindustrie

Der Wert der in Deutschland produzierten Schlösser und Beschläge liegt laut Statistischem Bundesamt im 1. Quartal 2016 mit insgesamt rund 1,84 Milliarden Euro über dem Vorjahresquartal. Dies...

mehr

Wachstumstreiber: Dewalt 54V FlexVolt

Die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2016 konnte Stanley Black & Decker im ersten Quartal 2017 bestätigen und weiter zulegen. In Summe erreichten die Umsatzsteigerungen gegenüber der...

mehr

Operativer Gewinn bei Novelis rückläufig

Novelis, ein Global Player in der Herstellung von Aluminium-Walzprodukten und im Aluminium-Recycling, gab via Pressemitteilung die ersten Quartalsergebnisse des Fiskaljahres 2016 bekannt: Ungeachtet...

mehr