Würth baut E-Business aus

Würth ist seit Dezember mit einer B2BOnlineplattform www.wucato.de im Internet vertreten. Dort haben Kunden die Möglichkeit, auf ein konzernübergreifendes Produktsortiment aus über 500.000 Produkten von Lieferanten aus der Würth-Gruppe als auch externen Drittanbieter, zuzugreifen. „Mit Wucato können wir auf die Entwicklungen am Markt reagieren, welche durch die Digitalisierung und das sich verändernde Beschaffungsverhalten unserer Kunden getrieben sind. Zudem bündeln wir die in der Würth-Gruppe vorhandenen Kompetenzen. Mit Wucato machen wir einen großen Schritt im Ausbau unserer digitalen Wettbewerbsfähigkeit“, so Bernd Herrmann, Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe.
Künftig ermöglicht Wucato den Kunden ihren Gesamtbedarf über einen zentralen Marktplatz zu decken und so ihre Einkaufsprozesse zu optimieren. Sämtliche Bestell- und Abrechnungsprozesse werden auf einer Plattform gebündelt und Transaktionskosten signifikant reduziert. Für Lieferanten bietet Wucato die Erschließung eines neuen Absatzkanals mit einer breiten Kundenbasis und damit eine Chance für weiteres Wachstum.

red, 4.12. 2016



Thematisch passende Artikel:

Plus für deutsche Würth-Gruppe

2,9% Plus im Jahr 2020

Trotz der Coronakrise steigerte die Würth-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 ihren Umsatz geringfügig auf 14,4 Milliarden Euro (2019: 14,3 Milliarden Euro). Das entspricht einem Wachstum von 1,0 Prozent....

mehr

Würth: 1 Mio. für Ukrainer

Würth spendet 1 Mio. und Sachspenden Mitarbeitern

Mit einer Spende in Höhe von einer Million Euro und Sachspenden hilft die Würth-Gruppe mit Sitz in Künzelsau den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine. Das Unternehmen möchte damit einen...

mehr

Orden für Professor Dr. Reinhold Würth

Am 14. Dezember 2009 zeichnete der Französische Botschafter in Deutschland, Bernard de Montferrand, Herrn Prof. Dr. h.c. mult. Reinhold Würth im Namen des französischen Kulturministers mit dem...

mehr

Würth-Gruppe wächst

Die Würth-Gruppe verzeichnet 2016 gemäß vorläufigem Konzernabschluss einen Umsatz von 11,8 Milliarden Euro (Vorjahr: 11,0 Milliarden Euro). Das bedeutet ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 7,1...

mehr
2020-2-3

Softwareschmiede Höffl

Lieferantenwebshop

Immer mehr Anbieter wie Würth oder Hilti verwalten ihren Artikelstamm in einem Webshop. Mit dieser Erweiterung des Bestellwesens kann der komplette Bestellvorgang digital abgewickelt werden. Alle...

mehr