Seminar

Mängel und Schäden an Fassaden- und Glasdachkonstruktionen

am
25.08.2022
um 10:00

Im Zuge des stetig steigenden Bedarfes an nachhaltigen Gebäudekonzepten fungieren Fassaden- und Glasdachkonstruktionen als eine der zentralen Säulen moderner Bauwerke. Als multifunktional agierende Raum- und Gebäudeabschlüsse bestimmen sie maßgeblich die ökologische, ökonomische sowie soziokulturelle und funktionale Qualität eines Gebäudes mit, insbesondere mit Blick auf die Kriterien Gesundheit, Behaglichkeit und Nutzerzufriedenheit.

Aus diesem Grund ist es notwendig, Fassaden- und Glasdachkonstruktionen in einer technisch-funktionalen und dauerhaft gebrauchstauglichen Qualität zu planen und auszuführen. Denn Schwachstellen an derartigen raumabschließenden verglasten Konstruktionen sowie allgemein im Bereich des Schlüsselgewerkes Fassade haben vielfach weitreichende Auswirkungen, häufig mit fatalen und vor allem kostenverursachenden Folgen.

Mittels einer fachgerechten Planung und Leistungserfassung und einer fachlich-qualifizierten Bau- und Qualitätskontrolle während des gesamten Ausführungszeitraumes lassen sich Mängel und Schäden an Fassaden- und Glasdachkonstruktionen von Beginn an vermeiden.

Anhand von Praxisbeispielen werden an Fassaden- und Glasdachkonstruktionen regelmäßig anzutreffende Schwachstellen und Schadensbilder aus der Praxis eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen aufgezeigt und analysiert sowie Empfehlungen im Hinblick auf eine fachtechnisch korrekte Ausbildung gegeben. Maßgebliche Ursachen für die überwiegend gleichartig anzutreffenden Mängel- und Schadensbilder sind vielfach planerische Unkenntnis und ein stark mangelbehaftetes Kontrollverständnis.

Inhalt und Ziel des Seminars sind das systematische Aufzeigen der einzelnen technischen Sachverhalte sowie das Verdeutlichen und Erläutern der vielschichtigen Zusammenhänge im Hinblick auf eine fachtechnisch geeignete und vor allem schadensfreie Planung, Ausschreibung und Ausführung von Fassaden- und Glasdachkonstruktionen.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar sind Grundkenntnisse im Bereich der Fassadentechnik.

Themenbereiche

1. Fassaden- und Glasdachkonstruktionsgruppen, Einteilung, Spezifikationen
Begriffe, Definitionen, Werkstoffe, Besonderheiten

2. Typische Mängel und Schadensfälle bei Fassaden- und Glaskonstruktionen
Mängel- und Schadensarten als Grundlagen für die Bewertung sowie deren Folgen für das Gebäude und dessen Nutzung
Aufzeigen von typischen Schadensfällen bei den einzelnen Fassaden- und Glasdachkonstruktionen

3. Grundsätzliche und spezifische Planungsanforderungen
Relevante und aktuell gültige Normen- und Regelwerke
Äußere Einwirkungen; statisch- und technisch-konstruktive, materialspezifische, energetische, bauphysikalische und sicherheitstechnische Aspekte, Verankerung am Baukörper, Korrosionsschutzanforderungen, relevante Schnittstellen „Fassade/Glasdach/ angrenzende bzw. wichtige Gewerke“

4. Spezielle Anforderungen an Fassaden-Verglasungen
Glasarten und Glasqualitäten, Funktions- und Sicherheitsgläser, Einsatzempfehlungen

5. Bau- und Qualitätskontrollen während der Ausführung
Vermeidung von Mängeln und Schäden durch fachlich-qualifizierte und gezielte Bau-Qualitätskontrollen während der Fassadenausführung und -montage
Aufzeigen von besonders relevanten bzw. schadensträchtigen, zu kontrollierenden Punkten während der AusführunG

Teilnehmer
saSV für die Prüfung der Standsicherheit, öbuv SV auf diesem Sachgebiet, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Tragwerksplaner, Ingenieure und Architekten

Mehr Informationen und Anmeldung zum Seminar unter: https://ingenieurakademie-west.de/seminar-58181

Veranstalter: Ingenieurakademie West gGmbH Nordrhein-Westfalen