Bilanz bei Bosch Power Tools

Neue Produkte — mehr Markt

Bosch Power Tools hat 2014 einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro erzielt. In lokaler Währung stieg der Umsatz damit deutlich um sechs Prozent. „2014 war ein starkes Jahr für Bosch Power Tools“, sagte Henning von Boxberg auf der jüngsten Jahrespressekonferenz in Leinfelden. Der Vorsitzende des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools erklärte: „Rund 35 % des Umsatzes erzielt der Geschäftsbereich mit Produkten, die jünger als zwei Jahre sind.“

In Europa legte Bosch Power Tools um sieben Prozent zu. Dazu trug Westeuropa mit einem Wachstum von ebenfalls sieben Prozent bei, getrieben vor allem durch Deutschland mit 16 und Großbritannien mit 14 Prozent. In Osteuropa verzeichnete der Bosch Geschäftsbereich trotz der Ukraine-Krise einen Anstieg von acht Prozent. In Nordamerika steigerte Bosch Power Tools den Umsatz um fünf Prozent. Die Region Asien/Pazifik wuchs um sieben Prozent, vor allem dank starker Zuwächse in China und Südkorea mit einem Plus von jeweils zehn sowie in Japan mit neun Prozent. In den aufstrebenden Märkten Afrika und...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

4/2016

Bosch Power Tools

Mehr verkauft als je zuvor

Bosch Power Tools ist im Jahr 2015 erneut stark gewachsen: Der Umsatz stieg auf 4,5 Milliarden Euro. „Wir haben 2015 rund 50 Millionen Elektrowerkzeuge verkauft – mehr als je zuvor“, sagte Henning...

mehr

Produktionsredkord bei Bosch PT

Mehr als 50 Millionen Elektrowerkzeuge sind bei Bosch Power Tools 2016 vom Band gelaufen – so viele wie noch nie. Jede Sekunde werden statistisch gesehen rund 1,5 Geräte gefertigt. Eine wichtige...

mehr
08/2009 Ein Akku-Gerät mit Netzleistung

Bohrhämmer

Mit dem GBH 36 V-Li Compact Professional bringt Bosch nach eigenen Angaben den leichtesten Akku-Bohrhammer mit der Leistung eines Netzgerätes auf den Markt. Das Gerät wiegt nur 2,9 kg, ist nicht...

mehr
5/2014

Bosch Power Tools zieht Bilanz

2013 war ein stabiles Jahr

Bosch Power Tools erwirtschaftet 90?% des Umsatzes außerhalb Deutschlands. Im Hauptmarkt Europa konnte der Umsatz um 4?% erhöht werden. Diesen Zuwachs bescherte vor allem die Nachfrage in Russland...

mehr