SchweizSpezial

Unternehmer Nadir Solenghi (44)

„Deutsche und Schweizer müssen mehr Synergien nutzen!“

„In der Schweiz spielen Aspekte wie Tradition, Vertrauen, Pünktlichkeit, Präzision oder Fairness eine große Rolle. Unsere Kunden gehen davon aus, Schweizer Qualität zu erhalten. Leidenschaft und Freude an gut ausgeführten Leistungen haben uns so weit gebracht. Und eben genau das unterscheidet uns vom Wettbewerb in Europa und anderswo in der Welt. Das ist aber nicht der einzige Unterschied: Die Schweiz ist klein. Die meisten Projekte sind dementsprechend klein und speziell. Wir sind da eher die Ausnahme mit über 300 festen Mitarbeitern. Je größer und einfacher das Projekt wird, umso mehr Chancen entstehen für Mitbewerber aus dem Ausland, mit einem günstigen Preis durchzukommen. Generell sind heute aber die Preisunterschiede auch nicht mehr so groß. Der starke Schweizer Franken hat viel Druck auf die schweizerischen Unternehmen gemacht. Die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer ist damit stark gestiegen, aber auch dank der Digitalisierung und dem Handwerk 4.0. Besonders auffällig ist auch, dass in der Schweiz die meisten Fassaden-Ingenieure eher in den Unternehmen selbst arbeiten und weniger in den Planungsbüros. Entsprechend hoch ist das Know-how in den Betrieben.

Die vielen neuen EU-Normen halte ich für unbedenklich. Wir stellen immer wieder fest, dass die Schweizer Normen meistens schon strenger sind. Trotzdem bin ich überzeugt, dass Europa und die Schweiz weiter Synergien ausarbeiten müssen und mehr zusammen arbeiten sollten statt gegeneinander. Dabei ist es nicht zwingend sinnvoll, dass die Schweiz nach Deutschland expandiert oder umgekehrt Deutschland in die Schweiz: Natürlich kaufen auch die Deutschen Schweizer Uhren oder Schokolade, genauso wie wir Schweizer deutsche Autos kaufen, aber Äpfel und Tomaten sollte jeder bei sich zu Hause besorgen!“ ⇥Schlegel◊

www.sottas.ch

Thematisch passende Artikel:

MetallArt in der Schweiz

Das Salacher Treppenbauunternehmen setzt einen weiteren Meilenstein in seinem Auslandsgeschäft: Seit Mai 2017 ist MetallArt mit einer Aktiengesellschaft auf dem helvetischen Markt vertreten. Die...

mehr

Die SMU zur Loslösung des Franken vom Euro

Die Aufhebung des Franken-Mindestkurses gegenüber dem Euro überrascht auch die SMU. In einer Pressemitteilung des Schweizerischen Arbeitsgeberverbandes heißt es: Nicht nur für exportierende...

mehr
12/2014

Unternehmen des Metallbaus

Qualität und Innovation

Metallbauunternehmen in der Schweiz scheinen sich gezielt zu spezialisieren und in ihren Segmenten dann eine Topqualität anzustreben. Der Markt wird präzise ausgelotet, wer Chancen im Ausland sieht,...

mehr
10/2018

Köpfchen

Die Digitalisierung verändert die Aufgaben und Tätigkeiten. Franz-Josef Kunze, Stahlbauunternehmer in Münster, sagt: „Vergleicht er seine Tätigkeiten als Geschäftsführer heute mit denen von vor...

mehr
10/2018 SchweizSpezial

Unternehmer Willi Jost (54)

„Mit der EN 1090 lieber noch etwas abwarten!“

„Der allgemeine Metallbau, Treppenbau, Balkone und Geländer machen den Hauptbestandteil unserer Produktion aus. Renovationen und Sanierungen bekommen auch immer mehr Bedeutung. Generell ist die Zeit...

mehr