Innovationen sparen Energie, Material und Manpower

Fronius

Energieeffizienz ist zum Leitthema des industriellen Fortschritts avanciert. Beim Schweißen kommt es dabei über die elektrischen Kenndaten des Verfahrens hinaus auf das ganzheitliche Betrachten des Fertigungsprozesses an. Mit CMT, LaserHybrid und dem Punktschweißverfahren DeltaSpot bietet der österreichische Spezialist Fronius drei Praxislösungen an, die für mehr Energieeffizienz und einen kurzen ROI (Return on Investment) sorgen.
Wirtschaftliches Roboterschweißen erfordert ein unterbrechungsfreies Arbeiten. Mit konventionellenMAG-Schweißsystemen ausgestattete Robotermüssen jedoch den Prozess oft unterbrechen, um die Düsen von Schweißspritzern zu reinigen. Die Umstellung auf das CMT-Verfahren bringt neben wesentlich weniger Schweißspritzern vor allem einen stabileren Metallübergang und eine deutlich verringerte Neigung der Elektrode zum Ankleben mit sich. Allein das reduziert die Ausfallzeit der Roboterschweißzellen um mehr als 60%.
Eine möglichst hohe Spaltüberbrückung verringert Aufwand und Kosten für vorausgehende Fertigungsschritte sowie das Fixieren der zu verschweißenden Teile. Das LaserHybrid- Schweißen erreicht im Großserieneinsatz gegenüber konventionellen MIGoder Laser-Verfahren mit der Kaltdrahtzufuhr eine um den Faktor 3 höhere Schweißgeschwindigkeit und verbraucht aufgrund der verringerten Streckenenergie deutlich weniger elektrische Energie bei gleichzeitig weniger thermischem Verzug.
Konventionelles Punktschweißen, besonders bei Aluminiumteilen, ist durch hohen elektrischen Energieverbrauch und einen großen Elektrodenverschleiß gekennzeichnet. DeltaSpot nun, ein Punktschweißsystem mit umlaufendem Prozessband zwischen Elektroden und zu fügenden Blechen, schützt die Elektroden, stellt an den Kontaktpunkten stets frisches Material bereit und reduziert den Energieverbrauch. Der flexibel und universell steuerbare Prozess ermöglicht ein kontinuierliches Punktschweißen in stets gleicher Qualität – sowohl von Aluminiumteilen und unterschiedlichen Stahlqualitäten als auch von verzinkten oder organisch beschichteten Blechen.

Halle 3.0/Stand 302



Thematisch passende Artikel:

11/2013

Fronius

Mit dem Accupocket 150/400 ermöglicht Fronius das Schweißen ohne Netzstrom. Das Elek-trodenschweißgerät ist mit einem integrierten Lithium-Ionen-Hochleistungsakku ausgestattet und wiegt 11 kg....

mehr
09/2017

Fronius

Im Zeichen der Digitalisierung

Dokumentation, Visualisierung und Analyse von Schweißdaten gewinnt in der Produktion an Bedeutung. Mit dem Datenmanagement-System WeldCube, das während der Schweißen & Schneiden auch als reine...

mehr
10/2018

Fronius

Digitale Schweißlösungen

Fronius Perfect Welding stellt in Hannover digitale Lösungen in den Mittelpunkt. Moderne Schweißsysteme erfassen vielfältige Informationen wie Strom, Spannung, Drahtvorschub und...

mehr
12/2015

Schweißtechnik-Daten im Blick

Die Dokumentation und Analyse von Prozessdaten gewinnt in der Schweißtechnik an Bedeutung. Fronius hat dafür das Dokumentations- und Datenanalysesystem WeldCube entwickelt. Die Lösung basiert auf...

mehr
7-8/2015

Mobiles WIG-Schweißen

Fronius hat seine akkubetriebenen Schweißlösungen um eine Variante für das WIG-Schweißen ergänzt. AccuPocket 150/400 TIG ist mit 10,9 kg ebenso handlich wie das bereits länger verfügbare...

mehr