Labor für Stahl- und Leichtmetallbau

Erweiterte Kapazitäten in den neuen Hallen in Kissing

Am 1. Dezember weiht das Institut der Hochschule München (HM), die Labor für Stahl- und Leichtmetallbau GmbH, das neue Prüfzentrum in Kissing ein. Das von Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak gegründete Institut hat als thematische Arbeitsschwerpunkte den Stahlbau, den konstruktiven Glasbau sowie die Klebtechnik im Bauwesen. „Rund 2,5 Millionen Euro und viel Eigenleistung der Mitarbeiter wurden in den Neubau investiert“, informierte Prof. Ömer Bucak.

Das Labor für Stahl- und Leichtmetallbau (LSL) der HM wird immer wieder genannt, wenn ausgeklügelte Technik für vielbesprochene Architektur geprüft wird. Beispielsweise für die Glaskonstruktion des Apple-Kubus in New Yorks Fifth Avenue, für die gebogenen Glasscheiben der Elbphilharmonie in Hamburg oder die aus hochfesten Stählen gefertigte Autobahnbrücke bei Suhl. Zeigen sich auf den Baustellen überraschend Mängel an Stahlbauteilen, wird nach wie vor gerne die Handynummer von Prof. Ömer Bucak gewählt. Der 70-Jährige ist schon einige Jahre pensioniert, doch der Neubau in Kissing ist vor allem...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe

Jetzt bestellen