Neues Drehkipp-Beschlagsystem NX

2018 weltweite Markteinführung

Mit dem noch aktuellen Beschlagssystem NT sei Roto mit einer halben Milliarde verkaufter Garnituren weltweit Marktführer, so die Info des Herstellers mit Hauptsitz in Leinfelden-Echterdingen. Das neue NX System integriert die bewährten Elemente der NT-Serie und wurde mit neuen Funktionen wie beispielsweise einer serienmäßigen Spaltlüftung optimiert.

Die technischen Modifikationen wurden im Dialog mit Kunden erarbeitet. Ein wirtschaftlicher Vorteil im Hinblick auf Lager und Logistik soll die Reduktion der Systemkomponenten von ca. 6.000 auf ca. 3.000 sein, aktuell setze sich das neue System aus rund 1.000 Komponenten zusammen.

Eingeführt wird NX mit dem Jahreswechsel, auf der fensterbau/frontale wird das neue Beschlagsystem ein Schwerpunktthema am Messestand sein. Bis alle Maschinen der Kunden in 55 Ländern umgestellt sind, gehen nach Schätzung des Roto-Chefs Dr. Eckhard Keill etwa fünf Jahre ins Land.

Die Markteinführung wird in den Ländern Deutschland, Russland und Rumänien gestartet. Dr. Keill geht von einer hohen Wechselrate seiner Kunden aus, denn mit den technischen Vorteilen und mehr serienmäßigem Komfort für die Kunden soll das System für die Verarbeiter bis zu 30 Prozent Einsparpotenzial bieten. Nichtsdestotrotz geht die Roto-Führungsriege davon aus, dass beide Beschlagsysteme, das bisherige NT und das neue NX einige Jahre lang parallel im Markt eingesetzt werden.

Das Stulpflügelgetriebe Plus des NX-Systems nannte Hartmut Schmidt, Direktor Produktinnovation der Division FTT, als einen entscheidenden Vorteil für die Fertigung: Die einteilige Schubstange sorge für eine mit dem Hebel gleichläufige Schubstangenbewegung. Daraus resultiere ein einheitlicher Sitz der Schließstücke des Aktiv- und Passiv-Flügels, für den daher nur eine Lehre nötig ist. Die Auslieferung des Stulpflügelgetriebes in Drehposition und damit in nahezu offener 180°-Stellung beschleunige das Ablängen und Montieren im Flügel. Rahmen- und Flügelteil ließen sich künftig mit NX zueinander passgenau positionieren, dies ist durch einen Höhenausgleich von bis zu 7 mm am Flügelteil möglich. Eine Konstruktion mit zwei innenliegenden, nicht verbiegbaren Spiralfedern erhöhe die Funktionssicherheit und reduziere Reklamationen.

NX bietet Smart-Home und RC 2 optional

Unter dem Schlagwort „TiltSafe“ lässt sich bei Fenstern in Kippstellung eine Einbruchhemmung gemäß RC 2 mit je drei gleichen Sicherheits-Kipplüftungsbauteilen aus Stahl für den Rechts- bzw. Linksanschlag in Verbindung mit Elementen wie Sicherheitsschließzapfen und abschließbarem Griff erzielen. Die mögliche Kombination mit dem verdeckt liegenden Kippöff-nungs- und Verriegelungsantrieb „Roto E-Tec Drive“ (mit Zertifikat RC 2 in Vorbereitung) führt zu einer einfachen Einbindung in die Hausautomation. Sowohl in der mechanischen als auch elektrischen Variante ist eine Kippweite des Fensters bis 65 mm möglich.                             red ◊

Thematisch passende Artikel:

Roto Fachpressetag

NX - neues Drehkipp-Beschlagssystem

Mit dem Jahreswechsel wird das Beschlagssystem NX das bisherige System NT schrittweise ablösen.

Mit dem Jahreswechsel wird das Beschlagssystem NX das bisherige System NT schrittweise ablösen. Roto Chef Dr. Eckhard Keill (2. v.r.) geht von etwa fünf Jahren aus, bis der Großteil der Verarbeiter...

mehr
1/2015

Roto

Beschlagsystem AL 540 aktualisiert

Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Markteinführung einer neuen Dachfenstergeneration. Mit der völlig neuartigen Montage-Klicktechnik erreicht die Einbaufähigkeit der Roto Produkte ein...

mehr

Roto - Fotowettbewerb entschieden

Roto schrieb Anfang 2013 einen exklusiven Fotowettbewerb für Fenster- und Türenproduzenten sowie

Roto zeigt Corporate Social Responsibility

Der zu 100 % in Familienbesitz befindliche Bauzulieferer stellt seine gesellschaftliche
11/2016

Lasermesser für die Hosentasche

Mithilfe des 10 x 3,6 x 2,3 cm kleinen und nur 80 g schweren Geräts lassen sich Distanzen von 0,15 bis 20 m auf drei Millimeter genau in Sekundenschnelle ermitteln. Will man beispielsweise die...

mehr