Schutzkleidung wird angepasst

Damit Schutzkleidung ihren Zweck erfüllt, muss sie gut sitzen. Doch nicht jeder Mitarbeiter passt in die gängigen Konfektionsgrößen. Daher bietet Mewa vertraglich geregelte individuelle Anpassungen an – in der Regel ohne Zusatzkosten. Mal spannt die Jacke am Bauch, mal sind die Ärmel zu kurz, die Hosen zu lang. Bei Schutzkleidung kann das gefährliche Folgen haben. Denn nur wenn die Kleidung richtig passt, können die erforderlichen Arbeiten sicher ausgeführt werden.

Wird Schutzkleidung individuell angepasst, sind PSA-Experten gefragt, die wissen, welche Veränderungen von der...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

11/2017

Kleidung mit Mehrfachschutz

Die neue Mewa Arbeitskleidung Dynamic Allround schützt vor den thermischen Gefahren eines Lichtbogens (Klasse 1) und vor statischer Aufladung. Die Kleidung mit Hitze-, Flamm- und Schweißerschutz ist...

mehr
2018/11/2018

Sicherheit im Mietservice

Unternehmen haften für die Sicherheit ihrer Beschäftigten und sind dazu verpflichtet, die Schutzkleidung in einem ordnungsgemäßen Zustand und hygienisch einwandfrei bereitzustellen. Das heißt,...

mehr
09/2015

Kleidung nach DIN 20471

Risiken und Schutz sind Unternehmersache

Warnkleidung zugunsten der besseren Sichtbarkeit von Personen wird seit September 2013 durch die ISO 20471 definiert. Diese hat den bis dahin geltenden Standard DIN EN 471 abgelöst. Übergangsfristen...

mehr
11/2017

Integrierter Schweißerschutz

Im Bereich Flammschutz hat Fristads Kansas eine Schutzkleidung mit integriertem Schweißerschutz in den Markt eingeführt. Durch den Einsatz von Textiltechnik in Kombination mit dem GXE-Material von...

mehr
7-8/2014

Berufskleidung für Azubis

Für Anfänger ist Sicherheit umso wichtiger

Es gibt viele Kriterien, die man bei der Einkleidung des Teams im Blick haben muss - das gilt auch für den Nachwuchs: einheitliche und gute Optik aller Mitarbeiter, normgerechter Schutz – und dazu...

mehr