WOHIN DIE REISE GEHT ...

Der Metallbau in der Schweiz

Auch der Metallbau in der Schweiz steht vor spannenden innovativen Zeiten. Durch die Digitalisierung werden sich große positive Veränderungen bemerkbar machen. Bei der Digitalisierung denke ich nicht an BIM. BIM ist nicht DIE Digitalisierung, sondern nur ein Teil davon. Im Moment ist die Revolution in ganz anderen Bereichen spürbar. Die Steuerung der Maschinen direkt von der Planung aus ist endlich wirtschaftlich geworden. Die separate Programmierung der Maschinen entfällt. In der Maßaufnahme haben wir langsam aber sicher unbeschränkte Möglichkeiten. Auf die berüchtigten Schablonen und „Anpassungen auf dem Bau“ kann getrost verzichtet werden. Auf der Baustelle sind bei modernen Betrieben die Monteure schon jetzt mit stoßsicheren Pads ausgerüstet. Der Montageleiter kann jederzeit auf die Daten der Firma zurückgreifen. Die viel gescholtene EN 1090 hat die Betriebe dazu gezwungen, ihre Prozessabläufe zu definieren. Neue EDV Systeme erlauben nun die Prozessabläufe sauber zu hinterlegen, Contollingsysteme inklusive. Dies wird die kommende Umsetzung der EN 16034 wiederum um ein Vielfaches vereinfachen. Videokonferenzen werden mit neuartigen einfachen Programmen zum Alltag. Durch diese Neuerungen werden wir für die Berufswahl der Jugendlichen wieder zum Thema. Die Jugend will in modernen technischen Berufen arbeiten und lernen. Dies können wir Schritt für Schritt bieten. Neue Techniken, intelligentere Maschinen und bessere Abläufe in der Logistik führen dazu, dass die Arbeitsplätze ergonomischer werden. Konkret werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zukunft weniger Staub- und Lärmbelastungen ausgesetzt sein. Viele Betriebe sind verunsichert durch die Digitalisierung. Auch da ist Entwarnung zu geben. Die Digitalisierung ist ein laufender Prozess, der Schritt für Schritt kommt. Es wird eine spannende Zeit. Packen wir es an.


Thomas Zimmermann AM Suisse, Zürich
Leitung Metaltec