DASt-Forschungspreis vergeben

Dustin Häßler aus Berlin ist der Gewinner des DASt-Forschungspreises, der neuen Kategorie des Förderpreises des Deutschen Stahlbaues 2016. Er studierte am Lehrstuhl von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann, Institut für Stahlbau, an der Leibniz Universität in Hannover. Seine Arbeit führt den Nachweis, dass Reaktive Brandschutzsysteme (RBS) auch für den Brandschutz von filigranen Zuggliedern aus Stahl mit mechanischer Zugbeanspruchung angewendet werden können.

„Durch den neu geschaffenen DASt-Forschungspreis wollen wir die Wichtigkeit der Forschung für
uns als Stahlbaubranche hervorheben und die Studierenden dazu bewegen, ihren Ideen freien Lauf
zu lassen. Die neue Kategorie ist bereits jetzt ein voller Erfolg“, betont Volker Hüller, Geschäftsführer vom DASt und von bauforumstahl.

red, 17.06. 2016