Flüchtlingsintegration einfacher

Ab Oktober 2017 entfallen bürokratische Hürden in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Programm der „Willkommenslotsen“, das junge Flüchtlinge in Betriebe vermittelt. So sind in Zukunft weder sogenannte De-minimis- noch KMU-Erklärungen von den Betrieben einzuholen, bevor ein Flüchtling beschäftigt werden kann.
Mit 1.930 Vermittlungen im ersten Halbjahr 2017 in Hospitationen, Praktika, Einstiegsqualifizierungen, Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnisse in kleineren und mittelständischen Unternehmen war das Handwerk unter den Maßnahmeträgern überdurchschnittlich erfolgreich. red, 3.10.2017


-> zur Website "Flucht und Integration"