Schüco Jahreswirtschaftbericht 2013

Die Schüco Gruppe erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,50 Milliarden Euro. Der umsatzstärkste Geschäftsbereich Metallbau ist leicht gewachsen auf 1,12 Milliarden Euro. Er musste zwar Marktschwächen in den Beneluxstaaten, Iberia, Griechenland und Russland hinnehmen, konnte diese jedoch durch Umsatzzuwächse in Asien, im Baltikum und der Türkei kompensieren. Der Geschäftsbereich Kunststoff wird durch stark schwankende Nachfragestrukturen beeinflusst. Er konnte jedoch in Russland, Italien, der Türkei und den Beneluxstaaten zusätzlich Marktanteile gewinnen und so einen Umsatz von 235 Millionen EUR erzielen. Die Märkte, in denen der Schüco Geschäftsbereich Neue Energien national und international aktiv ist, unterliegen seit mehreren Jahren einem starken Wandel. Daher hat Schüco bereits 2012 erste Restrukturierungsmaßnahmen durchgeführt. Dennoch musste dieser Geschäftsbereich im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von 65 Prozent verkraften: Während mit Systemtechnik zur solaren Energiegewinnung in 2012 noch rund 400 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, waren in 2013 nur noch 145 Millionen Euro möglich. Diese Entwicklung hat den Gesamtumsatz der Schüco Gruppe maßgeblich beeinflusst.

In 2013 beschäftigte die Schüco Gruppe 4.800 Mitarbeiter, davon 3.368 in Deutschland. Im Vergleich zu 2012 (5.000 Mitarbeiter) hat sich die Schüco Belegschaft um 4 Prozent verringert. Eine Entwicklung, die ausschließlich dem schwierigen Marktumfeld im Solargeschäft geschuldet ist.

Größtes Investitionsvorhaben am Standort Bielefeld war der neue Showroom, der das aktuelle Produktportfolio des Geschäftsbereiches Metallbau präsentiert. Baufachleute wie Architekten, Planer und Partnerbetriebe können hier neue und bewährte Fenster- Türen- und Fassadentechnik aus Aluminium, z. B. das erste nach Passivhauskriterien zertifizierte Aluminium-Fenstersystem, visuell und haptisch erleben.

In Deutschland ist nach dem milden Winter mit deutlichen Zuwächsen in den Bereichen Neubau und Renovierung zu rechnen. So konnte die Gruppe erfreulicherweise im 1. Quartal 2014 ein zweistelliges Umsatzplus im Kerngeschäft Fenster, Türen und Fassaden erzielen. red


Thematisch passende Artikel:

Schüco Geschäftsbericht 2016

Schüco lässt sich von der zunehmenden Digitalisierung von Planungs- und Fertigungsprozessen im Bauwesen sowie den steigenden Anforderungen hin zur konsequent gesundheitsorientierten Bauweise in...

mehr

Schüco Geschäftsbericht

Acht Prozent Umsatzsteigerung in 2017

Wie es in der Pressemitteilung heißt, hat das Unternehmen vor allem von der guten Baukonjunktur profitiert. Die Investitionssumme lag 2017 bei rund 50 Millionen EUR. Mehr als 10 Millionen Euro davon...

mehr
07-08/2012 Die Solarsparte bereitet Probleme

Schüco International KG

Die Schüco International KG erwartet weiterhin tiefe Einschnitte bei der Wirtschaftlichkeit der Sparte Neue Energien. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen der Solarbranche kann das Bielefelder...

mehr

Lamilux meldet Rekordumsatz

2017 mit 14% Umsatzplus abgeschlossen

Das Unternehmen mit Stammsitz in Rehau steigerte den Gesamtumsatz von 230 auf 263 Millionen Euro – ein Rekordergebnis in der Firmengeschichte, wie die jüngste Pressemitteilung informiert. Von über...

mehr

2015 - 1.000 Außendienstler mehr

1.000 zusätzliche Mitarbeiter im Außendienst hat die Würth Gruppe weltweit im Jahr 2015 eingestellt, 2016 sollen weitere 1.500 Mitarbeiter im Außendienst angestellt werden. Die Gruppe verzeichnet...

mehr