Metall-Unternehmer fordern Lockerung

Kündigungsschutz

Das von der Wirtschaftskrise betroffene Metallbau- und Feinwerktechnikhandwerk in Baden-Württemberg sieht erheblichen politischen Handlungsbedarf, um die Lage der Betriebe zu verbessern. Auf der Mitgliederversammlung des Handwerksverbandes Metallbau und Feinwerktechnik Baden-Württemberg (HMF) in Offenburg wurde deutlich, dass mehr für die Ausbildung und die finanzielle sowie bürokratische Entlastung der Firmen getan werden muss.

Insbesondere der nach ihren Angaben großzügige Kündigungsschutz brennt den kleinen und mittleren Unternehmen im Lande auf den Nägeln. Peter Geckeler, Hauptgeschäftsführer des HMF, erklärte, der Kündigungsschutz stelle für die Betriebe immer noch das größte Einstellungshemmnis dar. Geckeler bekräftigte gegenüber dem baden-württembergischen Justizminister Ulrich Groll die Forderung des Verbandes, den Kündigungsschutz auf der Grundlage eines neuen Arbeitsrechtshandbuches zu novellieren.

Eine Veränderung des Kündigungsschutzes ist für das Metallbau- und Feinwerktechnikhandwerk umso dringlicher, weil sich die Geschäftserwartungen deutlich eintrüben. Die gesamte Branche befindet sich nach Ansicht von Landesinnungsmeister Peter Mader in einer „Talsituation“.

Um die Aufgabenstellung und das Gewicht des Verbandes in der Öffentlichkeit deutlicher zu machen, beschloss die Mitgliederversammlung eine Namensänderung. Ab 1. Januar 2010 wird der Verband unter dem Namen „Unternehmerverband Metall, Landesinnungsverband für das Metallbauer- und Feinwerkmechanikerhandwerk“ firmieren.

Schließlich wurde der Vorstand neu gewählt. Neben dem Vorsitzenden Landesinnungsmeister Peter Mader (Albstadt) sind bis 2013 im Amt: Gerhard Feldmann (stellvertretender Landesinnungsmeister, Bruchsal-Heidelsheim), Gerhard Beuter (Horb), Peter Prinzing (Lonsee-Urspring), Werner Ruchser (Brackenheim), Heike Schlachter (Karlsruhe), Ewald Schulz (Maulburg), Paul Baier (Renchen) und Dieter Thomas (Mannheim).

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-03 Hauptgeschäftsführer Peter Geckeler im Gespräch

Steckenpferd Ausbildung

Ausgabe 2010-09

„Ökologie immer wichtiger“

Handwerksbetrieben kommt Schlüsselrolle zu

Das Metallbau- und Feinwerktechnikhandwerk leistet einen wesentlichen Beitrag für den Umweltschutz, so das Fazit des Informationstags des Unternehmerverbands Metall Baden-Württemberg in Rust....

mehr
Ausgabe 2010-09

Neue Unfallversicherung

Unternehmerverband Metall dringt auf Reform

Die hohe Kostenbelastung der gesetzlichen Unfallversicherung drückt zunehmend auf die Metallbetriebe. In den Bescheiden der Berufsgenossenschaft Metall Nord-Süd mussten viele der im UVM...

mehr
Ausgabe 2014-06

metallbauREGIONAL

Die Branche im Saarland und in Rheinland-Pfalz

Nach den Schätzungen von Landesinnungsmeister Peter Bollinger sind im Saarland etwa 320 Handwerksbetriebe in der Metallbaubranche tätig. Durchschnittlich beschäftigen diese Betriebe neun bis zehn...

mehr
Ausgabe 2013-12

Loesch Firmengruppe

Jan H. Loesch, Geschäftsführer: „Zur Loesch Gruppe gehören in München die drei Niederlassungen Loesch Schubert, Loesch Tronic und Loesch Metall+Glas. Wir sind schon seit 75 Jahren vor Ort, der...

mehr