Bundhose aus Rip-Stop

Diese Arbeitshose kann der Metallbauer ganzjährig tragen. Taschen und Kniepolster sind in schwarz abgesetzt – dies macht die Hose um einiges pflegeleichter. Die Rip-Stop-Bundhosen haben Kontrastnähte, die die Farbigkeit hervorheben. Nähte, die besonders strapaziert werden, sind mit zusätzlichen gelben Quernähten versehen. Auch auf Nietenverstärkungen wurde nicht verzichtet.

Das Rip-Stop-Material, welches eigentlich als Segeltuch verwendet wird, wurde nach einer speziellen Technik gewebt, um den Stoff reißfester zu machen. In regelmäßigen Abständen werden in Ketten- und Schussrichtung dickere...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 10/2020

CWS-Boco

Ganzjahresausstattung

Arbeitskleidung besteht meist aus Hose, Shirt und Arbeitsjacke. In den wärmeren Monaten wird dies oft um eine kurze Hose ergänzt und im Winter um eine wärmere Jacke und eventuell Hose. Wer auf eine...

mehr
Ausgabe 10/2016

Warnschutzkleidung nach EN ISO 20471

Mit der Warnschutz-Linie Industry präsentiert Dickies eine hochsichtbare Variante. Zum Sortiment gehören Bundjacken, Bundhosen sowie Latzhosen der Klasse 2 in den Farbkombinationen Gelb/Marine und...

mehr
Ausgabe 10/2020

Mewa

Macht jede Bewegung mit

Die Berufsbekleidung Move sitzt körpernah und macht dennoch jede Bewegung mit – ob beim Strecken, Bücken oder Knien. Alle Kleidungsstücke haben ausreichend innen- und außenliegende Taschen mit...

mehr
Ausgabe 12/2011 Kollektion vereint Sicherheit und Komfort

Arbeitsschutzkleidung

Oft sind Flammschutzbekleidungen aus schweren, steifen Stoffen gefertigt. Anders ist die neue Kollektion von Snickers Workwear. Sie besteht aus leichten, weichen Materialien und garantiert...

mehr
Ausgabe 11/2022

DBL

Arbeitskleidung BPlus Green

Das strapazierfähige Canvas-Gewebe der neuen BPlus Green besteht zu 65% aus Polyester von recycelten PET-Flaschen. So befinden sich in jedem der fünf Kollektionsteile durchschnittlich 18 recycelte...

mehr