Zulieferer

Das neue Gutmann Fassadensystem

Das Aluprofilsystem GCW 050/060

Gutmann Bausysteme setzt für seine Partner neue Maßstäbe. Die neue Gutmann GCW 050/060 Aluminium-Fassade hat technische und optische Voraussetzungen für eine top-moderne Gebäudearchitektur.

Handfeste Verarbeitungsvorteile für Metall- und Fassadenbauer, innovative Technik, mehr Gestaltungsfreiheit und konstruktive Flexibilität für die Planer: Die neue GCW 050/060 soll mit Verfügbarkeit ab Juli einen überzeugenden Start hinlegen. Es geht dem Weißenburger Systemhersteller um einen klaren Wettbewerbsvorsprung für die Kunden; Architekten werden auf einfache Weise nachhaltige städtebauliche Akzente setzen können.

Das Spektrum der Vorteilseigenschaften reicht von der hohen Wirtschaftlichkeit durch einheitlichen Konstruktionsaufbau über sehr gute Energieeffizienzwerte und mehr Flexibilität in der Detailgestaltung bis zur vereinfachten Fertigung und Montage.

Alle Prüfkriterien des DIBt erfüllt

„Wesentliche Grundlage für diesen Turbostart in den Markt war und ist natürlich der Erfolg im komplexen Zulassungsprozess“, erläutert Geschäftsführer Arnd Brinkmann, „in der neuen Fassade stecken rund 18 Monate Entwicklungszeit, in der wir die gesamte Konstruktion mit ihren anspruchsvollen technischen Details nicht nur auf die Marktanforderungen, sondern vor allem auf die strengen Prüfkriterien des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) ausgerichtet haben. Das Ziel, eine bauaufsichtliche Zulassung ohne Einschränkung zu erhalten, ist uns als einem der ersten Unternehmen in der Branche auf Anhieb gelungen.“

Die neue Konstruktion basiert auf dem Fassadensystem F50/60. „Die Überarbeitung des bisherigen Profilsystems war nötig, damit tiefere und größere Gläser eingebaut werden können“, erklärt Alexander Schwörer. „GCW 050/060 entspricht den verschärften Prüfkriterien der neuen DIN 18008, das erleichtert den Verarbeitern den Umgang mit dem System“, betont der Produktmanager. In die Systeme von Gutmann wird inzwischen zu 70% Dreifachverglasung eingesetzt.

Beibehalten wurde das erfolgreiche Gutmann-Prinzip gleicher Profile für Pfosten und Riegel, was Bestellung und Lagerhaltung vereinfacht. „Geringe Teilevielfalt, mit umfassender Funktionalität eines Systems; Türen und Fenster unserer Systeme können alle plan integriert werden. Brandschutzelemente gibt es für dieses System noch nicht, aber wir haben es auf unserem Plan stehen“, berichtet Brinkmann.

Der Verarbeiter profitiert darüber hinaus von geraden Zuschnitten und dem Verzicht auf das Ausklinken der Riegelprofile. „Nach Lieferung müssen die Profile nicht mit einem Bearbeitungszentrum gefräst werden, sondern eine Kappsäge genügt für die Verarbeitung“, erklärt Schwörer. In der Summe ergeben sich daraus ein deutlich reduzierter Verschnitt sowie eine rationellere Fertigung und Montage.

Vielfältige Nutzung

Gutmann GCW 050/060 eignet sich sowohl für den vertikalen Einsatz als auch für Schrägdach-Konstruktionen, Pyramiden und Wintergärten. Möglich sind außerdem Ausführungen in Structural Glazing (SG), Semi SG und als optische SG-Variante. Das System ermöglicht höhere Füllstärken bis 65 mm und höhere Füllgewichte durch Kreuzglasträger. Zudem sind in die Kreuzträger Stabdübel vormontiert.

Neu ist auch ein spezielles Riegeldichtstück für nachträgliche Kleberinjektion. Identische innere Verglasungsdichtungen für Pfosten und Riegel sowie die Möglichkeit der Verglasung mit inneren vulkanisierten Dichtungsrahmen sind zwei innovative Details, die für besondere Wirtschaftlichkeit des Systems stehen. Die inneren Verglasungsdichtungen sind in unterschiedlichen Spaltmaßen (4 mm – 16 mm) verfügbar.

Optimierte Fertigung und Montage

Weitere bewährte Konstruktionsdetails der GCW 050/060 sind das kontrollierte Entwässerungssystem, geringe Kantenradien für einen optisch einwandfreien inneren Riegelanschluss bei gleichen Pfosten- und Riegeltiefen und ein spezieller Riegelverbinder für spaltfreien Riegelanschluss an den senkrechten Pfosten. Die statischen Werte der Fassade lassen sich durch Einschieben von zusätzlichen Aluminium- oder Stahlprofilen erhöhen. Punkten kann die neue GCW-050/060-Fassade nicht zuletzt beim Thema Energieeffizienz: Möglich ist ein Ucw3-fach-Wert von 0,70 W/m²K (bei einer Elementgröße von 1.200 x 3.500 mm, dem Ug-Wert 0,7 W/m²K und dem Up-Wert von 0,25 W/m²K).

Ausblick

Für Schulungen bei den Verarbeitern vor Ort stehen sowohl Außendienstmitarbeiter als auch Montagevideos zur Verfügung. „Wir haben für unsere Kunden und für Architekten mit dieser High-Tech-Fassade ein Gesamtpaket geschaffen, das alle aktuellen technischen und gestalterischen Herausforderungen zukunftsweisender Fassadengestaltung eindrucksvoll erfüllt“, erläutert Arnd Brinkmann, „In den kommenden Monaten werden wir unsere neue Fassadengeneration mit weiteren intelligenten Konstruktionselementen ausstatten.“  ⇥red ◊

Michael Benesch von Gutmann Bausysteme
„Seit Mai ist das E-Business um 30% gewachsen!“

Auf dem Portal www.tuulo.de können Fensterbauer ihr Material online bestellen. Über die digitalen Bestellmöglichkeiten haben wir mit Michael Benesch, dem zuständigen Abteilungsleiter, gesprochen.

metallbau: Sie nutzen mit tuulo ein Online-Portal für den Vertrieb!

Michael Benesch: Wir haben vor fünf Jahren begonnen, Daten unserer Produkte über ein PIM-System digital aufzubereiten. Ob die Datenquelle für die Ausleitung in Printmedien, für E-Commerce wie zum Beispiel für ein Online-Bestellportal verwendet werden, spielt keine Rolle. Auch Produktkonfiguratoren lassen sich aus diesen Daten entwickeln.

metallbau: Welche Konfiguratoren bieten Sie aktuell Ihren   Kunden an?

Benesch: Zur BAU 2019 haben wir einen Konfigurator für einen französischen Glasbalkon FPS vorgestellt, mit dem sich nach DIN 18008 normkonform Absturzsicherungen aus Glas konfigurieren lassen. Die Empfehlungen, die wir in Kundengesprächen erhalten haben, sind inzwischen eingearbeitet worden. Das Tool ist ausgereift.

metallbau: Und ein Konfigurator für Fensterbänke steht in den Startlöchern?

Benesch: Ja, das Tool ist funktionell fertig, wir müssen uns aber noch um die Bepreisung kümmern. Die Fensterbänke werden künftig mit einem komplett anderen Service angeboten. Wir schneiden die Bänke nicht nur auf Fixlängen zu, sondern setzen Bordstücke auf, kleben EPDM-Dichtungen an und statten sie mit Geräuschdämmung aus. Der Kunde kann mit dem Paket ans Fenster gehen und die Fensterbank anschrauben. Wir unterstützen damit aktiv den Wunsch unserer Handelspartner.

metallbau: Gutmann bewirbt ja derzeit tuulo als Online-Bestellportal, wie viele Artikel bieten Sie dort an?

Benesch: Inzwischen lassen sich über 18.000 Produkte über tuulo online bestellen; die Holz-Alu-Profilsystem und die Kunststoff-Alu-Profilsysteme für Fenster und Türen, die Holz-Alu-Fassadensysteme, zudem der komplette Bereich Baubeschlag, alle Zubehörartikel und der französische Glasbalkon.

metallbau: Machen Sie Analysen zum Bestellverhalten?

Benesch: Seit der Corona-Krise hat sich das Bestellverhalten geändert, wir erhalten viele Bestellungen außerhalb normaler Geschäftszeiten, am Wochenende, auch sonntags. Die Frequenz der Bestellungen ist höher und das Auftragsvolumen wächst von Woche zu Woche. Bei Online-Bestellungen beschleunigen sich unsere Abläufe erheblich und unsere Kunden profitieren davon z.B. durch deutlich kürzere Lieferzeiten.

x

Thematisch passende Artikel:

Nachgefragt

Michael Benesch von Gutmann

„Seit Mai ist das E-Business um 30% gewachsen!“

metallbau: Sie nutzen mit tuulo ein Online-Portal für den Vertrieb! Michael Benesch: Wir haben vor fünf Jahren begonnen, Daten unserer Produkte über ein PIM-System digital aufzubereiten. Ob...

mehr

Brinkmann Vice President bei Gutmann

Ab sofort hat Arnd Brinkmann die Leitung des Geschäftsbereiches Bausysteme der Gutmann Gruppe übernommen. Brinkmann ist seit mehr als 20 Jahren als Manager in der Internationalen Fenster- und...

mehr

GUTMANN AG startet Fernsehkampagne

Die Fensterbranche ist von stetem Wandel gekennzeichnet und verlangt mehr und mehr nach Kreativität und neuen Ideen. Als Aluminium-Spezialist hat die Gutmann AG aus Weissenburg, die Zeichen der Zeit...

mehr
Ausgabe 2015-10

Glaslasten bis 600 kg

Die Fassadensysteme F50+ Passiv und F60+ Passiv aus Aluminium entsprechen dem aktuellen Stand der Technik, wie der Hersteller Gutmann versichert. Ein spaltfreier Anschluss des Riegels an den Pfosten...

mehr
Ausgabe 2020-2-3

Gutmann

Minimalistisch

Highlight des Gutmann Messestands ist das Schiebefenster Horizon, das dank des Einzel-, Doppel- oder Dreifach-Schienensystems eine Vielzahl an Öffnungsarten anbietet. Ist ein 360-Grad-Blick...

mehr