FeuerTrutz 2019

Messe & Kongress als Erfolgsduo

Die FeuerTrutz wächst seit Jahren, deshalb findet die nächste Ausgabe am 24./25. Juni 2020 in den Hallen 4 und 4A des Messezentrums Nürnberg statt. Der Kongress wechselt in das Nürnberg Convention Center Ost.

Die Zahl der Aussteller ist dieses Jahr um ca. 40 auf 315 gestiegen, die der Besucher um knapp 2.000 auf rund 8.000 und bei den Kongressteilnehmern sind es satte 400 Anmeldungen mehr gewesen und insgesamt 1.700 Zuhörer.

Tagungen zum Brandschutz gibt es bundesweit einige, doch Messe und parallel ein Fachkongress sind eine einmalige Kombi der Feuertrutz und haben der Veranstaltung europaweit Renommee eingetragen. „Mit dem Standortwechsel innerhalb des Messezentrums haben wir sowohl für die Messe als auch den Kongress bessere Bedingungen geschaffen“, konstatierte Stefan Dittrich, Director FeuerTrutz. Statt ca. 40 Vorträge könnte der Kongress auch ein Programm mit doppelt so vielen und mehrsprachig auf die Beine stellen.

Synergien versprechen sich die Veranstalter auch von der dann parallel stattfindenden IEX, die das Marktpotenzial für technische Isolierungen demonstriert. Da das Außengelände für die Brandversuche der Aussteller wichtig ist, verspricht sich Dittrich von den Messetagen im Juni bessere Witterungsbedingungen.

„Kontinuierliche Fortbildung ist das A und O im Brandschutz. Die Resonanz auf die Fachveranstaltungen zur FeuerTrutz war überwältigend“, so Günter Ruhe, Geschäftsführer FeuerTrutz Network. Neben den beiden Aussteller-Fachforen, die dieses Jahr erstmals englische Beiträge anboten – punktete das Erlebnis Brandschutz mit Vorführungen an den Messeständen und auf der Aktionsfläche Brandschutz im Außenbereich. Auf dem Treffpunkt Bildung und Karriere präsentierten sich 16 Aus-und Weiterbildungseinrichtungen. Passend dazu informierte die Jobbörse über offene Positionen bei ausstellenden Unternehmen, zum Start der Messe waren 55 Positionen ausgeschrieben.

Der Brandschutzkongress mit Rekordbeteiligung unter dem Motto „Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard-und Sonderbauten“ widmete er sich den vielfältigen Herausforderungen in der Brandschutzplanung. In den kanpp 40 Vorträgen ging es um aktuelle Entwicklungen im Baurecht, den Einsatz digitaler Technik wie Building Information Modeling oder die zunehmende Komplexität der Brandschutzplanung für flexible Nutzungskonzepte. Ein eigener Kongressblock war Best-Practice-Beispielen gewidmet.

Vom Kongress

In der Ausgabe vom Mai berichten wir über den Vortrag „Wie Brandschutz Baustellen lahmlegt am Beispiel des Berliner Flughafens“. Jörg Marks, Leiter Technik & Bau bei der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg, hat über seine Erfahrungen referiert. Zusammenfassend stellen wir zudem wesentliche Informationen dar, die im Umgang mit Brandschutz-Bauprodukten aufgrund der Änderungen durch die MVV TB 2018 zu beachten sind.

Thematisch passende Artikel:

Bilanz FeuerTrutz 2019

Bestmarken für die Fachmesse

Die FeuerTrutz verzeichnete zur neunten Ausgabe im Messezentrum Nürnberg neue Rekorde: 315 Aussteller (2018: 287) aus 21 Ländern (15) und über 9.000 Fachbesucher (8.354) aus rund 50 Nationen (42)...

mehr

Bilanz FeuerTrutz

Messe für Brandschutztechnik floriert

Mit einem Rekordergebnis von 286 Ausstellern (2017: 275) und deutlich über 8.000 Fachbesuchern (2017: 7.108) schloss die achte Ausgabe der FeuerTrutz in Nürnberg. Aus 16 Ländern (2017: 14) reisten...

mehr

FeuerTRUTZ legt zu

Die Messe Nürnberg zieht nach zwei Messetagen folgende Bilanz: 275 (2016: 244) Aussteller machten das Messezentrum am 22. und 23. Februar zum größten Hotspot für Brandschützer in Europa. Mehr als...

mehr
Ausgabe 3-4/2019 Umfrage

FeuerTrutz im Juni 2020

Vier Aussteller zur Umgestaltung der Messe

Carsten Francke, Vertriebsmanagement bei Jansen Tore: „Rückblickend können wir nur ein positives Fazit ziehen. Wir hatten eine hohe Frequenz auf unserem Messestand und viele qualitativ hochwertige...

mehr
Ausgabe 3-4/2019

Zugelassen …

... müssen Produkte für den Brandschutz sein und präzise normkonform und gemäß den Angaben der Hersteller verarbeitet werden. Das verursacht häufig Probleme. Nach der aktuellen Umfrage des...

mehr